Gesucht: Unternehmen für Company Residencies in Deutschland

Für unser Projekt PHASE XI suchen wir ab sofort, und gemeinsam mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmen aus dem Mittelstand in Deutschland für Company Residencies mit der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Was kann ein Werkzeughersteller von einem Spieleentwickler lernen und andersrum, was ein Produktdesigner von einem Handwerker? Vier Wochen arbeiten erfolgreiche Kreativunternehmer gemeinsam mit den Leuten des Unternehmens an Zukunftsmodellen und Prototypen.

Konzentriert wollen wir mit Unternehmern, Mitarbeitern und den Stipendiaten nichttechnische Innovation entdecken und Chancen nutzen.

Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes wird die Expedition begleiten und sichert die gute Verzahnung.

Jetzt bewerben!

Ab sofort können Sie sich bewerben. Schicken Sie uns einfach den Namen des Unternehmens + Ansprechpartner in einer E-Mail an: phase11@kreativ-bund.de – und wir melden uns.

Bei Fragen und für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

 

Anmeldung & Infos

phase11@kreativ-bund.de
030-2088891-28
www.logbuch-phase-elf.de
Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes
u-institut Backes & Hustedt GbR
im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Credits

Text: kreativ_admin_bund

Fotos:

Anstehende Veranstaltungen

  1. Arbeiten 2030

    26. Oktober @ 17:00 - 21:30
  2. KLUB REISE #3 BESUCH BEI ALTEN FREUNDEN

    26. Oktober @ 18:30 - 21:00
  3. Hidden Values – Mehr wert als Geld?

    27. Oktober @ 14:00 - 22:00
  4. Zu Gast bei der PLAY17 in Hamburg

    1. November - 5. November
  5. ARBEITSSPEICHER – Innovation Camp Arbeit und Qualifizierung in Bremen

    3. November - 4. November

Credits

Text: kreativ_admin_bund

Fotos:

Mind The Gap - Forum Schleswig Holstein

Wie kann der Transfer zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft gestaltet und vor allem verstetigt werden? An welchen Kriterien kann der Erfolg dieses Transfers gemessen werden? Wie können auch die mittelständischen Betriebe vom Transfer profitieren? Vor allem auf diese Fragen suchten die Teilnehmer des Länderforums „MIND THE GAP“ in Kiel nach den passenden Antworten.

Kulturförderung? Machen wir nicht!

„Es geht uns nicht um Förderung, es geht uns um Investitionen“, sagen Sylvia Hustedt und Christoph Backes, die Projektleiter des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes. Das Kompetenzzentrum stellt den klassischen Fördergedanken auf den Kopf und arbeitet daran, Plattformen zu etablieren, die es erfolgreichen, außergewöhnlichen und ideenreichen Kultur- und Kreativunternehmern ermöglichen, ihr Potenzial in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft einzubringen und dadurch die Zukunft mit zu gestalten.