Beiträge aus der Kategorie - Internationales und Export

Dein Netzwerk zählt

Deutschland wird im Ausland als Garant für hohe Qualität, außergewöhnliche Ingenieursleistung und Zuverlässigkeit gesehen. Aber wie aus einer Studie der GIZ von 2015 auch hervorgeht, wünschten sich die damaligen 179 Gesprächspartner in wirtschaftlicher Hinsicht von den Deutschen „mehr Mut, beispielsweise zu Innovationen.“ Mit der Kultur- und Kreativwirtschaft kann sich dieses Bild von den Deutschen ändern. Denn zu ihren Besonderheiten zählen ihre Vielfältigkeit, ihr Mut Neues schnell umzusetzen und: ihre Produkte und Ideen sind ungewöhnlich, fallen auf und sind innovativ.

And so I ran away with the circus

Julia Köhn ist Transfermanagerin des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes. Wir stellen sie und ihren Themenschwerpunkt Internationales und Export vor.

Mit dem CityTree international durchatmen

Was kann Kultur- und Kreativwirtschaft? Welche Schnittstellen gibt es zu anderen Branchen? Und wie und wo machen die Akteure auf sich aufmerksam? Damit wollen wir uns in den kommenden Monaten beschäftigen. Im ersten Best-Practice-Beispiel geht es ums Thema "Internationalisierung" am Beispiel von Green City Solutions.

Wir blicken über den Tellerrand

Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes hat gemeinsam mit Michael Söndermann, dem Leiter für wissenschaftliche Analysen, aufgerufen, die internationale Fachdebatte um die Kreativwirtschaft zu rezipieren und zu diskutieren. Und rund 100 Teilnehmer sind diesem Ruf am 23. September gefolgt, um bei der internationalen Fachkonferenz im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie über den eigenen Tellerrand zu schauen.