Weitere Beiträge mit - Arbeit und Gesellschaft

Raus aus dem Silo-Denken

Wenn hoch technisiert und spezialisiert alleine nicht weiterbringt: Experten aus Teilbranchen der Kreativ- und Kulturwirtschaft, der Industrie und aus Verbänden betonten auf einem gemeinsamen Workshop in Berlin, wie wichtig es ist, Brücken zu bauen. Zwischen Menschen in Unternehmen, zwischen Menschen und Technologien und unterschiedlichen Arbeitskulturen. Interdisziplinär und cross-funktional zu arbeiten wurde als Chance für eine zukunftsfähige Form der Arbeit gesehen.

Experimente und Irritationen

Wir brauchen neue Kooperationen für die Gestaltung des Wandels. Im Workshop „Zukunft der Gesellschaft“ haben wir Kreative, die sich auf Techniken und Methoden sozialer und kultureller Innovationen spezialisiert haben, mit Akteuren zusammengebracht, die Gesellschaft gestalten.

Mit der neuen Arbeitswelt auf Roadshow

Eva Kiltz ist Transfermanagerin beim Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes. Wir stellen sie und ihren Themenschwerpunkt Kultur, Arbeit und Gesellschaft vor.

Zu Gast bei „Kleider machen Leute“ in Marburg

Format: Dialog in Essen: HERANGEHENSWEISEN

Gesichter und Geschichten der Kultur- und Kreativwirtschaft

Bei der Einweihungsfeier des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes gestalten Künstler und Kreative den Abend. Es wurden feierlich 50 Fellows in ihr Amt berufen. Über 400 Leute aus verschiedenen Bereichen tauschten sich aus und trafen auf Multiplikatoren, Prominente und Politiker.

Keine Angst vor dem Experiment

Man kann eine Produktidee jahrelang überdenken - oder man probiert sie einfach mal aus. Dank Fertigungstechniken wie dem 3D-Druck können Prototypen schnell entwickelt und am Markt getestet werden. Was können klassische Unternehmen hier von der Kreativwirtschaft lernen? Das Kompetenzzentrum hat einen Dialog darüber angestoßen.