Weitere Beiträge mit - Cross Innovation

Raus aus dem Silo-Denken

Wenn hoch technisiert und spezialisiert alleine nicht weiterbringt: Experten aus Teilbranchen der Kreativ- und Kulturwirtschaft, der Industrie und aus Verbänden betonten auf einem gemeinsamen Workshop in Berlin, wie wichtig es ist, Brücken zu bauen. Zwischen Menschen in Unternehmen, zwischen Menschen und Technologien und unterschiedlichen Arbeitskulturen. Interdisziplinär und cross-funktional zu arbeiten wurde als Chance für eine zukunftsfähige Form der Arbeit gesehen.

Experimente und Irritationen

Wir brauchen neue Kooperationen für die Gestaltung des Wandels. Im Workshop „Zukunft der Gesellschaft“ haben wir Kreative, die sich auf Techniken und Methoden sozialer und kultureller Innovationen spezialisiert haben, mit Akteuren zusammengebracht, die Gesellschaft gestalten.

Handfest werden

Was kann die Kultur- und Kreativwirtschaft beitragen zu den drängenden Fragen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft? Das wollen ab Juni rund 30 Akteure der Branche in den Kreativlaboren, den Labs, herausfinden. Im groß angelegten Projekt „Phase XI“ entwickeln sie umsetzbare Prototypen zu Themen wie Mobilität, Internet der Dinge, Bürokratieentwicklung und Diskussionskultur.

Mit Essen spielt man (nicht)

Köche werden zu Künstlern. Künstler zu Köchen. Kreative entwickeln neue Produkte und innovative Konzepte im Handwerk, der Gastronomie, der Landwirtschaft, im Handel und der Verarbeitung. Doch wenn es um die Zukunft unserer Ernährung geht, müssen sich Akteure noch besser vernetzen und zusammenarbeiten. Dafür haben wir Anfang Mai den Grundstein gelegt – im Workshop „Zukunft der Ernährung – neue Kooperationen für eine neue Esskultur!“.

Forum: Coworking & Collaboration