Julia Köhn

Was machst du hier?

Ich bin Transfermanagerin beim Kompetenzzentrum. Im Kompetenzzentrum habe ich zuvor als Regionale Ansprechpartnerin für Nordrhein-Westfalen gearbeitet.

Was hat dich hierher gebracht?

Ich habe Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg studiert und einige Jahre fest und frei als Schauspielerin gearbeitet. Meiner Neugier auf Neues folgend, habe ich das dann irgendwann sein gelassen und bin Unterwassertechnikerin beim Zirkus in China geworden. Berufsbegleitend habe währenddessen bei einer Uni in England einen MBA gemacht. Zurück in Europa war ich bei einer Unternehmensberatung tätig und arbeitete für eine Stiftung für Zeitgenössische Kunst in Wien, die internationale Projekte verantwortet, die allesamt an der Schnittstelle zwischen Kunst und Meeresschutz verortet waren. Auch wenn derzeit die Unterwasser-Komponente etwas zu kurz kommt, kann man also sagen, die ständigen Begleiter in meinem bisherigen Berufsleben waren Kultur- und Kreativwirtschaft, Internationales und Wasser.

Wo willst du hin?

Der Sonne entgegen – auch wenn ich vermute diese Route geht über Unterwasser.

Wohin möchtest du eine Zeitreise machen?

In die Zukunft  – vielleicht ins Jahr 2300 – in der Hoffnung, dass die Welt dann noch existiert. Falls nicht, wird’s wohl eine Reise durchs All. Wenn ich Glück habe, trudele ich dabei irgendwann in ein Zeitportal, das mich zurück ins frühgeschichtliche Japan bringt.