Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Berlin: Internationale Fachkonferenz

23. September 2016 @ 8:00 - 18:00

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Details

  • Datum:
    23. September 2016
  • Zeit:
    8:00 - 18:00

(English Version below)

Das Berlin Research Symposium on Culture and Creative Industries ist eine Internationale Fachkonferenz, die vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes gemeinsam mit Michael Söndermann und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie organisiert wird.

Ziel der Konferenz ist es, den Austausch zwischen deutscher und internationaler wissenschaftlicher Fachgemeinschaft, die sich mit Kultur- und Kreativwirtschaft bzw. Creative Industries beschäftigt, zu verstärken.

Die Konferenz wird sich mit zwei Themenkomplexen beschäftigen:

  • Welche neueren Konzeptionen zur Kultur- und Kreativwirtschaft gibt es im internationalen Raum, die wir für ein erweitertes deutsches Verständnis diskutieren sollten?
  • Wie ist die eigenständige Innovationsrolle für die Kultur- und Kreativwirtschaft unter Berücksichtigung der Tatsache zu bewerten, dass der Kern dieser Branche ein künstlerischer/kreativer Inhalt ist und kein technologischer?

Es werden unter anderem Referent*innen folgender Institutionen sprechen: Bureau of Economic Analysis (BEA), International Confederation of Societies of Authors and Composers (CISAC), World Intellectual Property Organization (WIPO), Erasmus University Rotterdam.

Download Zeitplan und Info: hier.

Für mehr Informationen zu der Veranstaltung wenden Sie sich bitte an anmeldung@kreativ-bund.de

English Version:
The 2016 Berlin Research Symposium facilitates transnational exchange by connecting experts and professionals from scientific research, politics, economic affairs, media and the creative industries.

The symposium is hosted by the Federal Government’s Centre of Excellence for the Cultural and Creative Industries as part of the Initiative for Cultural and Creative Industries.

The research symposium focuses on invigorating and expanding international relations in the Culture and Creative Industries by discussing the following two Areas:

  • What recent concepts exist in the international Culture and Creative Industries that are relevant for the German discourse?
  • What role does autonomous innovation play in the Culture and Creative Industries, considering the industries‘ core is creative and not technology-based?

There will be speakers of the following institutions: Bureau of Economic Analysis (BEA), International Confederation of Societies of Authors and Composers (CISAC), World Intellectual Property Organization (WIPO), Erasmus University Rotterdam.

Download schedule and info: here.