Klammer KKKW

Aus der Krise in die Zukunft:
Transformation mit der Kultur- und Kreativwirtschaft.
Publikation des Kompetenzzentrums (BAND 2)

Zahlen zum Gründungsgeschehen der Kultur- und Kreativwirtschaft

Welche Themen bewegen die Kultur- und Kreativwirtschaft?
Der Trendradar liefert Antworten - jetzt kennenlernen

210204_KKKW_Headerbilder_2100x400px_V2_KKKW Allgemein 2

Planung 2023/2024
Konzept des Kompetenzzentrums kennenlernen

Wir befinden uns in einer Zeit der Transformation.

 

Das Kompetenzzentrum ist die zentrale Anlaufstelle für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland und ihr nahestehende Institutionen (z.B. Verbände). Es informiert über die neusten Entwicklungen der vielfältigen Branche, zeigt den Mehrwert innovativer Denkweisen und Methoden aus der Kultur- und Kreativwirtschaft für andere Bereiche auf und stößt Innovationen für aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen wie Fachkräftemangel, Klimakrise oder Digitalisierung an. Denn um zukunftsfähig zu sein, müssen neue Wege gegangen werden. Das erfordert kreative Herangehens- und innovative Denkweisen. Genau darin liegen die Potenziale der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Veranstaltungen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie trägt Kultur- und Kreativwirtschaft zu mehr Kreislaufwirtschaft bei?

Prinzipien aus der Natur abzuschauen hat schon viele Erfindungen hervorgebracht. Insbesondere Kreislaufsysteme der Natur sind Vorbilder für ein nachhaltigeres Leben. Die Umgestaltung unserer Wirtschaft zu einem kreislaufwirtschaftlichen System stellt jedoch eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung dar, die nur branchenübergreifend und ganzheitlich gelöst werden kann. Im Unterschied zum deutschen Begriff „Kreislaufwirtschaft“, der sich auf den Umgang mit Abfall fokussiert, ist der englische Begriff „Circular Economy“ (also „zirkuläres Wirtschaften“) bereits viel weiter gefasst und betrachtet das gesamte Produktsystem. Hier geht es um durchdachte Kreisläufe von Anfang an, die bereits beim Design von Produkten beginnt.

Innovative Ideen und praktische Ansätze für zirkuläres Wirtschaften finden sich schon seit Jahren in der Kultur- und Kreativwirtschaft, zum Beispiel in der Architektur, im Produkt- und Materialdesign, der Film- und Veranstaltungsindustrie sowie dem Modemarkt. Viele Beispiele werden Sie in diesem Magazinschwerpunkt kennenlernen können

In unserer Kurzreportage zur Kreislaufwirtschaft haben wir diesmal mit Architekt*innen Sandra Düsterhus (Point.Architektur) und Martin Haas (haascookzemmrich) über die Ansätze bei ihren Projekten in der Außen- und Innenarchitektur gesprochen und was der Fokus auf Kreislaufwirtschaft auch für die Gestaltung bedeutet.

Zirkuläre Strategien

Das Circular Strategies Wheel des Danish Design Center geht über das klassische 10 RE-Framework mit Refuse, Rethink, Reduce & Co. hinaus und veranschaulicht zirkuläre Strategien entlang des gesamten Lebenszyklus eines Produkts oder einer Dienstleistung. In drei Phasen gegliedert zeigt das Rad, an welcher Stelle Geschäftsmodelle oder Innovationen ansetzen können, um Kreisläufe zu schließen.

Mehr zu zirkulären Strategien im Creative Lab #7

Themendossier

Das Thema Kreislaufwirtschaft hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen, da sie ein zentraler Weg zu mehr Ressourcen-, Umwelt- und Klimaschutz ist. Sichtbar wird diese Entwicklung unter anderem daran, dass auf politischer und rechtlicher Ebene immer mehr Vorgaben hinsichtlich
der Verwirklichung der Kreislaufwirtschaft gemacht werden. Grund genug, das Thema für die Kulturund Kreativwirtschaft (KKW) aufzubereiten.
Die Recherche zeigt, dass die Teilmärkte der KKW bei der Umsetzung der Kreislaufwirtschaft unterschiedlich weit sind. In allen Teilmärkten der KKW gibt es Beispiele, die zeigen, dass einzelne Unternehmen im Teilmarkt bereits sehr gut aufgestellt sind. Gleichzeitig deutet die geringe Zahl an auffindbaren Beispielen darauf hin, dass in bestimmten Teilmärkten noch nicht viele Unternehmen das Thema Kreislaufwirtschaft angehen. In der Designwirtschaft und im Architekturmarkt finden sich bisher die meisten Vorreiter.

Zum Themendossier

Gemeinsam die Kreislaufwirtschaft voranbringen

Als Kompetenzzentrum sehen wir, dass es im Bereich Kreislaufwirtschaft gewinnbringend ist, wenn sich Kreativunternehmen mit mittelständischen Unternehmen zusammentun und gemeinsam innovative Ideen zur Marktreife verhelfen. Bei einem Round Table beim Kreislaufwirtschaftskongress "Zirkulär in die Zukunft" wurden einige Beispiele dafür vorgestellt und die Frage diskutiert, wie es mehr solcher Kollaborationen in Deutschland geben könnte. Einige Gedanken des Round Table wurden in einem Graphic Recording aufgegriffen.

Hier geht es zum ganzen Graphic Recording