Innovation Camp UMPFLASTERN vom 16.-18.09. 2021

UMPFLASTERN im Livestream vom 16.-18.09.

Das Kompetenzzentrum auf Roadshow beim Reeperbahnfestival vom 22.-26.09.2021!
Lernen Sie schon jetzt die Ausstellung kennen

Aktuelles: Informationssammlung rund um COVID-19

Aus der Krise in die Zukunft:
Transformation mit der Kultur- und Kreativwirtschaft

Sie suchen frische Impulse, neue Kontakte oder einfach Inspiration?
Lernen Sie unser Angebot im Bereich Vernetzung & Plattform kennen

Sie interessieren sich für die wissenschaftliche Perspektive
auf die Kultur- und Kreativwirtschaft?
Unser Angebot im Bereich Analyse & Trends

Haben Sie Lust, gemeinsam mit uns Zukünfte zu entwerfen?
Erfahren Sie mehr über unsere Angebote im Bereich Entwicklung & Innovation

Monitoringbericht
Kultur- und Kreativwirtschaft 2020
(Langfassung)

Der Trendradar der Kultur- und Kreativwirtschaft

Wir befinden uns in einer Zeit der Transformation.

 

Um zukunftsfähig zu sein, müssen neue Wege gegangen werden. Das erfordert kreative Herangehens- und innovative Denkweisen. Genau darin liegen die Potenziale der Kultur- und Kreativwirtschaft. Mit der Entwicklung von neuen Konzepten und Impulsen, der Initiierung von Projekten und Formaten sowie fortlaufenden Analysen stärkt das Kompetenzzentrum die Branche und bereitet langfristig einen nachhaltigen und fruchtbaren Boden für die Zukunftsgestaltung mit der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Veranstaltungen!

Newsletter

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie lässt sich der Strukturwandel gestalten?

Obwohl wir unaufhörlich von den verschiedensten Transformationsprozessen umgeben sind, ist dennoch oft schwer zu erfassen, was da genau passiert. Der Sommer-Themenschwerpunkt im Magazin des Kompetenzzentrums beschäftigt sich deshalb mit verschiedenen Aspekten dieses Prozesses und geht der Frage auf den Grund, was Transformation bedeutet, wie sie vorangetrieben werden kann und welche Rolle die Kultur- und Kreativwirtschaft dabei spielt.

Eines der wiederkehrenden Themen ist der Strukturwandel. Der Kohleausstieg bis 2038 ist beschlossen und stellt bundesweit Regionen vor Herausforderungen. Um den Balanceakt zwischen Tradition und Zukunft zu wahren, wird immer häufiger auch die Kultur- und Kreativwirtschaft ins Boot geholt. Wir haben mit einigen Expert*innen aus dem Mitteldeutschen Revier, die sich genau mit diesem Thema beschäftigen, gesprochen – darunter Franziska Krüger, Leiterin der Stabsstelle "Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier" und Thies Schröder, Geschäftsführer der Ferropolis GmbH, die seit Jahren bereits die Region prägt.

Aufbruch zu neuen Werten: eine Annäherung an den Begriff Transformation

Wir befinden uns mitten in einer großen Transformation. Unsere Welt wird sich bis 2030 grundlegend verändert haben, da ist sich die Wissenschaft einig. Werden bestimmte Kipppunkte überschritten, wird eine unumkehrbare Kettenreaktion in Gang gesetzt. Die Technologie und das Wissen, um die Transformation aktiv zu gestalten, stehen bereit. Aber auf die Theorie folgt bisher wenig Praxis. Es fehlen eine Kultur des Wandels, neue Formen von Orientierung und eine Transformation der Werte. Hier liegt ein Wirkungsfeld für die Kultur- und Kreativwirtschaft.

Weiterlesen

Förderprogramme für die Zukunft

Anstrengend, bürokratisch, der Aufwand zu groß, die Erfolgschancen zu gering – diese Dinge werden mit dem Thema Gründungsförderung assoziiert. So groß das Angebot an Förderprogrammen ist, so groß ist häufig auch die Kritik an ihnen. Das sollen neue Ideen ändern. Das Kompetenzzentrum hat bei einem Innovationsworkshop Kreativschaffende gefragt, worauf es ihnen bei Gründungsprogrammen ankommt.

Weiterlesen

Innovation braucht Innovation! Warum wir den Begriff neu denken sollten.

Während Transformationsprozesse die Welt verändern, bleibt das Vokabular zur Beschreibung dieser Prozesse bisher weitestgehend dasselbe. Ein zentraler Begriff, an dem kein Vorbeikommen ist, ist "Innovation". Doch was verstehen wir aktuell eigentlich darunter und wie kann verhindert werden, dass der Begriff zu einer Worthülse verkommt? In einer fortlaufenden Reihe wagen Expert*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft eine Einschätzung. Den Auftakt macht Prof. Dr. Martin Zierold, Leiter des Instituts für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Weiterlesen