Christoph Brosius

Was tust du?

Als gelernter Werbekaufmann wurde ich Regieassistent und Aufnahmeleiter bevor ich Videospielproduzent geworden bin. Diese Perspektiven aus meinen über 15 Jahren Erfahrung in der Unterhaltungsindustrie bring ich am liebsten in ganz anderen Branchen als Berater zur Wirkung. Anders ausgedrückt: Ich sorge durch Game Thinking für Verhaltensveränderung von Menschen. Passend dazu bin ich auch Mitgründer des E-Mental-Health Entwicklers Circumradius.

www.circumradius.de

Was treibt dich an?

Ich fahre leidenschaftlich gern Motorrad. Und ich mag es, wenn die Welt sich weniger ernst nimmt und mehr Spaß macht. Die meisten Dinge um mich herum wären als Game so schlecht designt, dass man sie schlicht nicht spielen würde. Ich denke wir alle haben Besseres verdient.

Was unternimmst du, um Branchengrenzen zu überwinden?

Der beste Weg zur Grenzüberschreitung liegt im Schaffen von Anschlussfähigkeit durch wirklich relevante Beispiele. Um anderen klar zu machen, was die Arbeit mit meiner eigenen Branche bringen kann, muss ich konkrete Beispiele aus einer solchen Mischung aufzeigen, um zu begeistern. Ich arbeite fortlaufend an der Schöpfung solcher Beispiele und hoffe bis 2025 für jeden Teil der offiziellen Wirtschaftszweigklassifikation ein Beispiel parat zu haben.

Warum setzt du dich als Fellow des Kompetenzzentrums ein?

Weil es eine der spannendsten Runden an Menschen ist, bei der ich jemals Teil sein durfte. Ein Querschnitt der Gestalter von Zukunft – und da bin ich gern dabei.