Yasha Young

Yasha Young ist die Direktorin von URBAN NATION. Ihre kreative Vision ist der Antrieb für das Wachstum und die Weiterentwicklung des Gesamtprojektes seit 2012. Von ihr wurden die Serien Project M/ und OneWall sowie das Residenz Programm ‘ Fresh Air’ (2018)  ins Leben gerufen, die das Fundament ihres Konzeptes des URBAN NATION Museums bilden. Mit dem URBAN NATION Komitee baut Yasha Young seit 2014 gemeinsam mit den Galeristen Andrew Hosner und Jonathan LeVine eine kontinuierlich wachsende Sammlung für das URBAN NATION Museum auf, die bereits über 80 einzigartige Kunstwerke aus 25 Ländern umfasst.

Yasha Young begann ihre Karriere als internationale Galeristin in New York 1998 und begründete mit den „Yasha Young Projects“ die Karrieren mehrerer internationaler Künstler. Sie war Mitgründerin und Leiterin der ersten deutschen interdisziplinären Messe für junge Kunst und Kultur „Blooom“ in Köln. Sie hat einen permanenten Sitz im Komitee der ART.FAIR in Köln und ist Mitglied des Londoner Vauxhall Style and Art Comitee sowie Mitlgied in verschiedenne Freundeskreisen z.B: dem Verein der Freunde der Nationalgalerie.

Als international anerkannte Kuratorin und Kunstexpertin ist Young tief in die internationale Contemporary-Art-Szene integriert. Sie arbeitet seit der Geburtsstunde von URBAN NATION erfolgreich daran, diese Kunst für jeden auf der Welt zugänglich zu machen und der Urban Contemporary Art mit dem Museum ein festes Zuhause und Archiv zu geben. Dort soll das Manifesto des  Museums “Connect Create and Care – All Nations under one roof” mit dem Ziel, zu forschen, zu archivieren, zu sammeln, zu fördern, zu vernetzen und zu lehren in Form einer lebendigen Institution verwirklicht werden.

Mehr Infos unter: urban-nation.com