Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

7. Zukunftskongress Staat & Verwaltung: Barcamp U30

1. März

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Details

  • Datum:
    1. März

Veranstaltungsort

  • Location:
    Microsoft Atrium
  • Adresse:
    Unter den Linden 17 (Eingang: Charlottenstraße 46)
    Berlin, Berlin 10117 Deutschland

7. Zukunftskongress Staat & Verwaltung

Barcamp U30 – Verwaltung der Zukunft 2019

 

In diesem Jahr findet erneut ein Barcamp U30 – Verwaltung der Zukunft für junge Fach- und (zukünftige) Führungskräfte der Verwaltung “um die 30” statt. Das Barcamp U30 fungiert als Auftakt, Impulsgeber und Bestandteil des „7. Zukunftskongress Staat & Verwaltung“, der vom 27.– 29. Mai 2019 unter Schirmherrschaft des Bundesministers des Innern, für Bau und Heimat im bcc Berlin Congress Center stattfindet.

Das Barcamp betrachtet die Zukunft der Verwaltung aus Sicht der jungen Generation und der Führungskräfte von morgen. Im Fokus der Veranstaltungen 2019 steht die Erarbeitung innovativer Lösungsansätze für die Verwaltung der Zukunft bis zur Umsetzungsreife. Beginnend mit der Auftaktveranstaltung am 1. März 2019 im Microsoft Atrium in Kooperation mit McKinsey & Company, Inc. wird sich das Barcamp über 3 Termine erstrecken:

1. Auftaktveranstaltung Barcamp U30 – Verwaltung der Zukunft (1. März 2019 // Microsoft Atrium in Berlin) –> Programm
2. Arbeitsgruppen-Treffen im Rahmen der „2. Executive Convention Digital World & Governance” (22. März 2019 // Hotel de Rome, Berlin)
3. Ergebnispräsentation im Plenum des 7. Zukunftskongresses Staat & Verwaltung (27. Mai 2019 // bcc Berlin Congress Center )

 

Das Kompetenzzentrum wird bei der Auftaktveranstaltung eine Barcamp-Session zum Thema “Neue Narrative für die Verwaltung” anbieten:

Im Rahmen der Session wird der Alltag in der Verwaltung aus einer neuen Perspektive erzählt. Veraltete Klischees und eingestaubte Vorurteile haben hier keinen Platz. Mit Mitteln von Erzähltechniken aus der Kultur- und Kreativwirtschaft werden Narrative für die Verwaltung neugedacht. Ziel ist, administrative Routinen aufzubrechen und ein neues, positives Image zu kreieren.

Die Teilnehmer*innen der Session sind eingeladen, gemeinsam mit Akteur*innen der Kultur- und Kreativwirtschaft eine neue Storyline für die Verwaltung zu entwickeln und konkrete Implementierungsfelder für imagefördernde Maßnahmen zu identifizieren.

Darüber hinaus lernen die Teilnehmenden der Session das Amt für unlösbare Aufgaben (AuA) sowie die bereits beim AuA umgesetzten Projekte kennen und bekommen ein Gefühl für die damit zusammenhängenden Potenziale und Impulse aus der Kultur- und Kreativwirtschaft, die nötig sind, um einen Wandel in der Verwaltung anzustoßen. Auf Grundlage ihrer eigenen Erfahrungen erhalten sie die Möglichkeit einzelne Instrumente des Amtes weiter- bzw. neuzuentwickeln und diskutieren dabei die konkrete Einbeziehung der AuA-Instrumente in ihren Arbeitsalltag, an ihrem Arbeitsplatz.

Zum Amt für unlösbare Aufgaben (AuA) In der Behörde von morgen werden routinebrechende Lösungsansätze für die Verwaltung der Zukunft weiter entwickelt. In diesem Lab treffen zwei Welten aufeinander: die öffentliche Verwaltung und die Kultur- und Kreativwirtschaft. Das Amt für unlösbare Aufgaben ist im Rahmen des Projekts PHASE XI ins Leben gerufen worden.

 

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden sie hier.