Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz 2021: Transformation mit der Kultur- und Kreativwirtschaft

7. Oktober @ 14:00 - 18:00

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Details

  • Datum:
    7. Oktober
  • Zeit:
    14:00 - 18:00

Internationale Fachkonferenz 2021:
Transformation mit der Kultur- und Kreativwirtschaft

 

Angesichts großer Herausforderungen wie Klimawandel oder Digitalisierung befinden wir uns in einer tiefgreifenden Transformation. Es ist eine Zeit, in der viele Dinge ungewiss scheinen: Wie wird sich unser Werteverständnis, Zusammenleben oder wirtschaftliche Zusammenarbeit in den nächsten Jahren entwickeln? Um den Wandel mitzugestalten, werden Menschen gebraucht, die sich mit möglichen Zukünften beschäftigen und Optionen entwerfen, wie wünschenswerte Zukunftsbilder Realität werden können. An der Stelle kann die Kultur- und Kreativwirtschaft eine zentrale Rolle einnehmen. Sie hinterfragt Bestehendes und schafft positive Utopien, denkt Produkte und Dienstleistungen neu und macht sie in Form von Prototypen begreifbar. Dabei versteht sie es, auch in Ungewissheit lösungsorientiert vorzugehen und ihre Methoden und Werkzeuge konstruktiv einzubringen. In diesem Sinne ist Kultur- und Kreativwirtschaft als Treiberin gesellschaftlicher Transformation zu verstehen.

Bei der diesjährigen Internationalen Fachkonferenz geben Expert*innen Einblicke, wie die Kultur- und Kreativwirtschaft bereits heute Transformationsprozesse mitgestaltet, und liefern Anstöße, wie diese Transformationsfähigkeit noch ausgebaut werden kann. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Verschränkung von Praxis und Wissenschaft gelegt. Im Mittelpunkt des Programms werden sowohl Beispiele aus der Kultur- und Kreativwirtschaft als auch deren wissenschaftliche Einordnung in den vielfältigen Transformationsprozess stehen. Dabei bleibt die Betrachtung nicht nur auf das Bundesgebiet beschränkt: Auch Expert*innen aus dem europäischen Raum werden von ihren Erfahrungen und Sichtweisen berichten. In einer abschließenden Workshopphase werden interessierte Teilnehmer*innen den Kongress inhaltlich reflektieren und konkrete Anregungen für die neue Bundesregierung erarbeiten, wie die Transformation mit der Kultur- und Kreativwirtschaft weiter vorangebracht werden kann.

 

Den öffentlichen Teil des Programms können Sie hier im Livestream anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Programm:

 

Tagesmoderation:

Eva Kiltz
Publizistin, Konzepterin und agile Kulturmanagerin

Von Beruf ist Eva Kiltz Anzettlerin, Brückenbauerin, Ideenbrokerin und Inszenierungsmeisterin. Der Transfer guter Ideen in neue Zusammenhänge ist ihre Welt. Das Potential von Kultur- und Kreativwirtschaft für die Transformation von Gesellschaft und Wirtschaft ist ihr zentrales Thema. Schwerpunkte, die in diesen Themenkomplex fallen sind soziales und kreatives Unternehmertum, neue Formen von Arbeit, Beteiligung und Kooperation, sowie Agilität in Kulturmanagement, Kultur- und Wirtschaftspolitik. Sie hält Diplome im Kultur- und Medienmanagement, Musik und Pädagogik. Dazu ein Zertifikat als agile Projektmanagerin. Von 2016-2018 hat sie für das u-institut als Transfermanagerin Kultur, Arbeit und Gesellschaft im Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes gearbeitet. 2004-2014 war sie Geschäftsführerin des Verband unabhängiger Musikunternehmen. Davor war sie Musikpromoterin, Texterin für eine professionelle Musikmesse und Community-Managerin in einem Startup. Bis 2000 arbeitete sie als Musikerin und Musikpädagogin.

LinkedIn

14:00 Uhr Begrüßung

Elisabeth Winkelmeier-Becker
Parlamentarische Staatssekretärin, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Elisabeth Winkelmeier-Becker ist seit November 2019 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, wo sie den Minister im politischen Bereich, insbesondere gegenüber dem Bundestag, dem Bundesrat und in den Fraktionen vertritt. Zudem vertritt sie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG. Seit Dezember 2019 ist sie Sonderbeauftragte der Bundesregierung für die Umsetzung der internationalen Initiative für mehr Transparenz im Rohstoff gewinnenden Sektor (Extractive Industries Transparency Initiative – EITI) in Deutschland. Vor ihrer politischen Laufbahn studierte Elisabeth Winkelmeier-Becker Rechtswissenschaften und war von 1992bis 2005 als Richterin am Amtsgericht tätig.

Dr. Olaf Arndt
Leiter des Bereichs „Analyse & Trends“, Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

Olaf Arndt studierte Wirtschaftsgeographie und ist Vize-Direktor und Bereichsleiter „Stadt und Region“ bei der Prognos AG. Seit 2020 ist er zudem Leiter „Analyse & Trends“ im Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes. Er ist Co-Autor der Betroffenheitsanalysen für die KKW im Rahmen der Corona-Pandemie und analysiert Marktentwicklungen, Potenziale und Handlungsbedarfe der Branche. Zudem leitete er zahlreiche Kreativ-Reports auf Länder-, Regional- und Kommunalebene. Er möchte dazu beitragen, dass die Kultur- und Kreativwirtschaft über kreative Methoden für Lösungen von zentralen Zukunftsfragen beiträgt. Die Innovationskraft der Kultur- und Kreativwirtschaft muss erlebbar gemacht werden.

14:20 Uhr Keynote

David Parrish
Berater, Redner, Trainer und Autor

David Parrish unterstützt kreative Unternehmer*innen dabei, ihre kreativen Talente mit intelligenten Geschäftstechniken zu kombinieren, um noch erfolgreicher zu werden. David Parrish arbeitet international mit kreativen Unternehmen und den Agenturen, die sie unterstützen. Er hat in mehr als 60 Ländern auf der ganzen Welt gearbeitet. Er bietet Online-Unterstützung für Unternehmen an; darunter Coaching, Workshops, Toolkits, Kurse, Webinare und E-Books. David hat direkte Erfahrung mit der Gründung und dem Wachstum von Unternehmen in der Kreativ- und Kulturbranche. Er über akademische Qualifikationen und berufliche Zulassungen in der Wirtschaft. Er ist Autor mehrerer Veröffentlichungen, darunter zwei speziell für Kreativunternehmen geschriebene Bücher: “T-Shirts and Suits: A Guide to the Business of Creativity” und “Chase One Rabbit: Strategic Marketing for Business Success”.

www.davidparrish.com

14:45 Uhr Transformations-Ping Pong

4 Praxis-Impulse von Kreativunternehmer*innen und ihre akademische Einordnungen in aktuelle Transformationsprozesse

 

1 WERTEORIENTIERTE ÖKONOMIE:

Dr. Jens Badura
Philosoph und Kulturmanager

Jens Baduras Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der angewandten Ästhetik, Kulturphilosophie und creative economies. Er war u.a. am Max-Weber-Kolleg für sozial- und kulturwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt, am Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT, Stuttgart) sowie an der École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS, Paris) tätig und hat sich an der Universität Paris 8 (Vincennes-Saint-Denis) habilitiert. Seit 2011 ist er in Lehre und Forschung an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) aktiv. Neben seiner Hochschultätigkeit führt er das international agierende berg_kulturbüro in Berchtesgaden und berät Unternehmen und öffentliche Organisationen bei der Entwicklung kulturinduzierter Nachhaltigkeitskonzepte. Mit der Initiative „creative transformation“ ist er Senior Fellow am Institut Kulturen der Alpen (Universität Luzern) und zudem Mitglied im Expertennetzwerks des Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes.

Soenke Zehle
Zebras Unite / Hochschule der Bildenden Künste Saar

Medientheoretiker, schreibt, unterrichtet, kuratiert rund um kollaborative Forschungsvorhaben an den Schnittstellen von Kunst, Technik, Gestaltung. Er ist Mitgründer des xm:lab – Experimental Media Lab an der Hochschule der Bildenden Künste Saar, assoziiert am Ubiquitous Media Technologies Lab (Deutsches Forschungszentrum für künstliche Intelligenz). Zehle ist Mitgründer und Mitgeschäftsführer der K8 Institut für strategische Ästhetik gGmbH. Aktuelle Forschungsinteressen: Antizipation, Kollektivintelligenz, kooperative Wertschöpfungsdynamiken, dokumentarische Ästhetiken.

LinkedIn | Zebras Unite

2 SOZIALE INNOVATION

Prof. Dr. Suntje Schmidt
kommissarische Abteilungsleiterin „Dynamiken von Wirtschaftsräumen“ & Juniorprofessorin für Angewandte Wirtschaftsgeographie, HU Berlin

Prof. Dr. Suntje Schmidt erforscht Kreativ- und Innovationsprozesse aus einer raum-zeitlichen Perspektive, räumliche Dimensionen von Arbeit und Unternehmer*innentum sowie die soziale Konstruktion von Resilienz in sich wandelnden Arbeitsmärkten. Mit diesen Perspektiven adressiert sie Forschungsthemen wie beispielsweise die Rolle von Metropolregionen in der Wissensökonomie und Kreativwirtschaft, urbane und soziale Ressourcen für arbeitsmarktbezogene Resilienzstrategien in volatilen Arbeitsmärkten und Städte und Regionen als Innovations- und Experimentierstandorte. Aktuell befasst sie sich mit der Rolle von digitalen Plattformen in kreativen Prozessen im Modedesign. Suntje Schmidt studierte Geographie, Amerikanistik und BWL in Berlin und New York und hat an der Humboldt-Universität zu Berlin promoviert. Sie leitet zusammen mit Oliver Ibert die Forschungsabteilung „Dynamiken von Wirtschaftsräumen“ am Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS) und ist Juniorprofessorin für Angewandte Wirtschaftsgeographie an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Julian Specht
CSO und Co-Gründer, Living Brain

Julian Specht absolvierte ein Studium der Wirtschaftspsychologie. Als Mitgründer von living brain strebt er danach, die neurologische Rehabilitation zu revolutionieren. Er hat eine Leidenschaft für Neurowissenschaften und Psychologie und wird von seinem Ziel angetrieben, die wissenschaftlich beste Anwendung zur Behandlung kognitiver Störungen zu entwickeln. Seine Motivation resultiert aus einer persönlichen Erfahrung: Im Jahr 2015 musste er sich einer Operation am Gehirn unterziehen und wurde mit der unzureichenden Rehabilitation konfrontiert – als ehemaliger Patient ist es ihm daher besonders wichtig, Patient*innen in neurologischer Rehabilitation Lösungen anzubieten, die wirklich funktionieren und nach hohen wissenschaftlichen Standards entwickelt wurden.

3 DIGITALE TRANSFORMATION

Prof. Timothée Ingen-Housz
Leitung Lehrstuhl „Medienkonzeption & Dramaturgie“, Universität der Künste Berlin

Prof. Timothée Ingen-Housz leitet den Lehrstuhl „Medienkonzeption & Dramaturgie“ an der Universität der Künste Berlin, wo er gemeinsam mit zahlreichen Kolleg*innen und institutionellen Partner*innen das zukünftige Klimazentrum Berlin-Brandenburg mitentwickelt. Ursprünglich in den Künsten und der audiovisuellen Kommunikation tätig, erforscht er Transformations- und Zukunftsnarrative an der Schnittstelle heterogener Wissens- und Handlungsformen, wo neue interdisziplinäre Austausche, Lernprozesse und unternehmerische Möglichkeiten entstehen. In diesem fruchtbaren Zwischenraum wachsen die zukünftigen Grenzen der „Kreativwirtschaft“ unauffällig weiter und verändern bereits den Kulturbegriff.

Anna Harnes
Co-Founder & Chairwoman, United We Stream

Anna Harnes ist Kommunikationsstrategin und Kulturmanagerin mit Fokus auf sozialer, kultureller und wirtschaftlicher Entwicklung; Co-Founder & Chairwoman United We Stream e.V. und seit 18 Jahren in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig. Angetrieben von ihrer Leidenschaft für ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit fokussiert sich die gebürtige Kölnerin in den letzten Jahren auf Entwicklung, Unterstützung und Aufbau von kreativen, kulturellen und sozialen Projekten. Seit März 2020 beschäftigt sie sich mit der Entwicklung von Überlebensstrategien für die durch die Covid-19 Krise gefährdete Clubkultur. Im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Vorstandstätigkeit bei der Clubcommission Berlin war sie Mitinitiatorin von „United We Stream“. Durch dezentrale, digitale Kulturarbeit vermitteln sie kulturelle Bildung, Vielfalt, Diversität und Weltoffenheit in einer Zeit, in der der Zugang zu Kultur stark eingeschränkt ist.

4 NACHHALTIGKEIT

Dr. Jana Hoffmann
Co-Leiterin des Forschungsbereiches Zukunft, Museum für Naturkunde Berlin

Der Forschungsbereich „Zukunft der Sammlung“ entwickelt die Sammlung des Museums für Naturkunde Berlin als offene digital-analoge Wissensinfrastruktur und Grundlage für neuartige, multiperspektivische Formen des Forschens und des Wissenstransfers an einem offenen und integrierten Forschungsmuseum. Jana Hoffmanns Forschungsschwerpunkte liegen darin, wie innovative Formen des Zugangs und der Nutzung von Sammlungen an Bewahrungsinstitutionen gestaltet werden können, die gleichzeitig aktive Teilhabe aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik ermöglichen und Innovation fördern. Dabei beschäftigt sie unter anderem die Frage, wie Sammlungen von Forschungsmuseen nicht nur Erkenntnisgewinn für die Forschung bereithalten, sondern insbesondere die Kultur- und Kreativwirtschaft zu Kooperationen für neue Produktentwicklungen inspirieren. Mit ihrer Promotion in Biologie hat Jana Hoffmann einen starken inhaltlichen Bezug zu den Forschungsthemen des Museums.

Museum für Naturkunde

Peter Sänger
CEO und Co-Gründer, Green City Solutions

Peter Sänger ist CEO bei Green City Solutions und ist dort verantwortlich für die strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung des Unternehmens. Die Liebe zu Pflanzen wurde Peter Sänger im elterlichen Gartenbaubetrieb sozusagen in die Wiege gelegt. Nach der Schule studierte er an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden mit den Schwerpunkten Produktionsmanagement und Unternehmensführung und einer Spezialisierung im Bereich Gartenbau und schloss sein Studium mit einem Master of Science ab. Während seiner Tätigkeit in einem Forschungsteam der HTW sammelte er umfangreiches Wissen in Bezug auf innovative Anbaumethoden, vertikale Pflanzsysteme, Biofilterung und Mooskulturen. Sein Studien-Fokus lag neben der Pflanzenkunde auch auf Wirtschaft, Finanzen und Business Management. Noch während des Studiums gründete er Green City Solutions zusammen mit drei Partnern. Zu seinem Ausgleich ist er auch heute noch häufig zwischen den Moosen zu finden.

LinkedIn | Green City Solutions

15:30 Uhr Pause

15:45 Uhr Internationales Panel

Eva Pauline Bossow
Managing Director des Zurich Centre for Creative Economies an der Zürcher Hochschule der Künste, Beirätin und Coach

Die Schnittstelle von Kunst & Kultur, Innovation und Wirtschaft ist Eva Pauline Bossows Hauptfokus. Sie engagiert sich für junge Entrepreneur*innen in der Kreativwirtschaft, gibt Workshops und hält Gastreferate, die von ihrer eigenen Erfahrung als Gründerin geprägt sind. Darüber hinaus ist sie als Beirätin und Coach tätig. In früheren Positionen leitete sie das Kommunikationsteam des Kunstmuseums Zentrum Paul Klee sowie des Berner Symphonieorchesters und war als Head of Marketing für einen internationalen IT-Konzern für den Geschäftsbereich Health und für ein junges e-Health-Startup zuständig. Zusammen mit einem Geschäftspartner initiierte sie ausserdem das “Startup Weekend Creative Business”.

ZHdK | Creative Hub | Startup Campus | LinkedIn

Dr. Gertraud Leimüller

Stellvertretende Vorsitzende Kreativwirtschaft Österreich, Gründerin und Managing Director winnovation consulting GmbH

Gertraud Leimüller leitet seit 2006 winnovation, ein Unternehmen für Open Innovation Forschung und Beratung mit Sitz in Wien. Es unterstützt international tätige Unternehmen und öffentliche Organisationen bei der gezielten Öffnung von Innovationsstrategien und -prozessen, um radikal neue Lösungen zu ermöglichen. Gertraud Leimüller studierte in Harvard (MPA), am MIT sowie an der Universität Wien (Dr.rer.nat.). Sie ist stellvertretende Vorsitzende der Kreativwirtschaft Austria und Stiftungsrätin an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Salzburg. Sie und ihr Team sind u.a. maßgeblich an der Entwicklung und dem Umsetzungsmonitoring der österreichischen Kreativwirtschaftsstrategie sowie der Open Innovation Strategie der österreichischen Bundesregierung beteiligt.

Michela Magas
Unternehmerin, New European Bauhaus

Michela Magas ist Vorsitzende der Industry Commons Foundation. Sie schlägt eine Brücke zwischen Forschung und Industrie und kann auf eine über 25-jährige Erfahrung im Bereich der Innovation zurückblicken. Michela ist Innovationsberaterin der Europäischen Kommission und der G7-Staats- und Regierungschefs, Mitglied des hochrangigen Runden Tisches für das neue europäische Bauhaus von Präsidentin von der Leyen und Mitglied des Beirats von CERN IdeaSquare (ISAB-G). 2017 wurde sie als “European Woman Innovator of the Year” ausgezeichnet und 2016 erhielt sie einen Innovation Luminary Award für kreative Innovation von der Europäischen Kommission und Intel Labs Europe. Sie ist Innovations- und Nachhaltigkeitsmanagerin für das erste der von der EU geförderten Industry-Commons-Projekte OntoCommons, das ein Ontologie-Ökosystem mit Referenzdatendokumentation für bereichsübergreifende Interoperabilität schafft. Außerdem ist sie Gründerin und Geschäftsführerin von MTF Labs mit Sitz in Stockholm, einer globalen Community-Plattform mit rund 8000 kreativen Innovator*innen und wissenschaftlichen Forscher*innen.

MTFlabs | Industry Commons

16:35 Uhr Abschluss des öffentlichen Teils und Ende des Livestreams

 

16:40 Uhr Workshops (nach vorheriger Anmeldung)

Workshop 1: Digitale Transformation mit Prof. Timothée Ingen-Housz und Anna Harnes
Workshop 2: Werteorientierte Ökonomie mit Dr. Jens Badura und Soenke Zehle
Workshop 3: Soziale Innovation mit Prof. Dr. Suntje Schmidt und Julian Specht
Workshop 4: Nachhaltigkeit mit Dr. Jana Hoffmann und Peter Sänger

17:40 Uhr Verabschiedung

 

Anmeldung:

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von app.guestoo.de zu laden.

Inhalt laden