Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Netzdialog #10 – Demokratie & Partizipation

5. Mai, 19:00 - 21:00

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Details

  • Datum:
    5. Mai
  • Zeit:
    19:00 - 21:00

Netzdialog #10 – Demokratie & Partizipation

Eine demokratische Gesellschaft wird maßgeblich von ihren Bürger*innen aktiv mitgestaltet. Ein lebendiger gesamtgesellschaftlicher Diskurs ist wichtig bei der Suche nach Lösungen für die Herausforderungen von Heute und Morgen. Welche kreativen Formate können uns helfen, über den eigenen Tellerrand zu blicken? Welche Ansätze aus der Kultur- und Kreativwirtschaft können den respektvollen Austausch miteinander fördern? Darüber möchten wir mit Ihnen beim kommenden Netzdialog am Donnerstag, den 5. Mai (19:00 – 21:00 Uhr) sprechen.

Nach einem Impulsvortrag haben Sie wie immer die Möglichkeit, sich frei auf unserer virtuellen Veranstaltungsplattform zu bewegen und mit anderen Teilnehmer*innen im Rahmen von inspirierenden Formaten ausgiebig zu netzwerken: Diskutieren Sie in der Q&A-Session mit unserem Gast, tauschen Sie sich beim 1×1-Networking aus oder nehmen Sie an einem Workshop mit der Journalistin Zukunftsforscherin & Zukunftsforscherin Deana Mrkaja zur Zukunft der Demokratie teil. Neben der Vorstellung eines Cocktails, der Ihren Einfallsreichtum weckt, erwartet Sie außerdem eine Intervention zum Thema mit der Illustratorin und Designerin Irem Kurt vom OUSA Kollektiv – halten Sie schon mal Stift & Papier bereit!

Der Netzdialog wird gemeinsam mit STATE umgesetzt und ist kostenlos zugänglich.

 

 

 

Wir freuen uns, Ihnen die Gäste des Abends vorzustellen:

Irem Kurt
Co-Gründerin, OUSA Collective

Irem Kurt ist Illustratorin und Gründungsmitglied von OUSA Collective, einer Plattform des kreativen Austauschs mit einem Bewusstsein für Diskriminierungserfahrungen und soziale Ungerechtigkeit, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Workshops zu Themen wie Empowerment, Illustration und Kreativitätstechniken von und für marginalisierte Personen anzubieten und so die intersektionale Community-Arbeit zu stärken.

In ihrer Intervention setzt Irem Kurt Illustration als Akt für mehr Empowerment, Repräsentation und (politische) Teilhabe ein. Die Teilnehmer*innen des Netzdialogs werden von Zuschauer*innen zu Handelnden und sind dazu eingeladen, ihre Gedanken und Wahrnehmungen in einem kollektiven Akt aufs Papier zu bringen.

Webseite | Instagram

Deana Mrkaja
Journalistin & Zukunftsforscherin

Deana studierte Politikwissenschaft in Berlin und Paris und gelangte währenddessen über Umwege zum Journalismus. Sie war unter anderem für die taz, Focus Online und das ZDF tätig. Als Head of Social Media arbeitete sie für die Berliner Morgenpost und als Senior Audience Development Manager für das Handelsblatt. Daneben realisierte sie in unterschiedlichen Teams in den vergangenen Jahren innovative journalistische Projekte für die Öffentlich-Rechtlichen. Heute arbeitet Deana als freie Journalistin und Social-Media-Profi für verschiedene Medien, doziert an der Akademie für Publizistik in Hamburg und forscht nach ihrem Studium der Zukunftsforschung daran, wie die Zukunft der Demokratie aussehen könnte.

In Deanas Workshop wird ein Methode der Zukunftsforschung angewendet, um sich die Demokratie von Morgen vorzustellen. Dabei werden nicht nur gewöhnliche Denkmuster aufgebrochen, sondern auch Handlungsempfehlungen, wie beispielsweise für die Politik, erarbeitet

Webseite | LinkedIn | Instagram

Nina Lütjens (Foto: Stiftung Zukunft Berlin)

Nina Lütjens
Senior Projektmanagerin, Stiftung Zukunft Berlin

Die Kulturmanagerin Nina Lütjens ist bei der Stiftung Zukunft Berlin als Senior Projektmanagerin tätig und dort aktuell mit dem Aufgabenschwerpunkt der Leitung des Bereichs „Verbesserung der Kooperation Berlin-Brandenburg“ betraut. Sie ist Vorsitzende des Kuratoriums der Berlin Music Commission und seit Gründung des Vereins „CreAid Network Berlin – Hilfe für geflüchtete Musikschaffende“ 2015 dessen Vorstandsvorsitzende. Im Sommer 2019 wurde sie Gesellschafterin der gemeinnützigen GmbH WirBERLIN, die bürgerschaftliches Engagement und Mitverantwortung für Erscheinungsbild und Qualität öffentlicher Räume aktivieren, initiieren und die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren des öffentlichen, zivilgesellschaftlichen und privaten Sektors stärken will.

In ihrem Impuls spricht Nina über Formate und Foren aus der Kultur- und Kreativwirtschaft, die Demokratie und Partizipation in den Fokus setzen.

 

Stiftung Zukunft Berlin

Anmeldung:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von app.guestoo.de zu laden.

Inhalt laden