Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

THE ARTS+ 2018

10. Oktober - 14. Oktober

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Details

  • Beginn:
    10. Oktober
  • Ende:
    14. Oktober

Veranstaltungsort

THE ARTS+ 2018: “Future of Culture Festival”

Der Showroom der Zukunft von Kultur- und Kreativwirtschaft

 

Ein internationaler Showroom der Zukunft, der die kreativen Köpfe und Pioniere des neuen, digitalen Ökosystems zusammenbringt. Ein Festival mit drei spannenden Mikrokonferenzen, die die grundlegenden Fragen des Wer, Was und Wie unserer digitalen Zukunft stellen. Die erste „Frankfurt AI Konferenz“. Inspirierende Keynotes von nationalen und internationalen Sprechern wie Galit Ariel, JiaJia Fei und Frank Thelen und außergewöhnliche Performances von „Cyborg“ Moon Ribas, der holographischen Sängerin Maya Kodes und 3D Drum Girl LIZZY – das ist THE ARTS+ 2018 „Future of Culture Festival“.

Das Festival findet zum dritten Mal in Halle 4.1 Mal im Rahmen der Frankfurter Buchmesse vom 10. bis 14. Oktober 2018 statt. Die Gestaltung des digitalen, kulturellen Ökosystems – das hat sich THE ARTS+ dieses Jahr auf die Fahnen geschrieben. „Wie verändert sich unser Verständnis von Kultur und Kreativität, wenn sie von Maschinen kommen? Was wird unser kulturelles Erbe an die nachkommenden Generationen sein? Wer wird es kultivieren, wer kuratieren und wie? Darüber sprechen wir bei THE ARTS+ – mit Politikern, Museen, Medienunternehmen, Kreativen, Designern und Pionieren aus Technologie und Wirtschaft“, erläutert Holger Volland, Leiter  von THE ARTS + und Vice President der Frankfurter Buchmesse, das Konzept des Festivals. Das Motto 2018 lautet: Das Kulturerbe der Zukunft im Zeitalter der Digitalisierung.

Zur Eröffnung von THE ARTS+ am Mittwoch, 10. Oktober 2018, tauchen Holger Volland und prominente Sprecher wie Alexander Mankowsky (Zukunftsforschung  Daimler AG),  Dirk Heitmann (IBM Chief Digital Officer) und Autor Tom Hillenbrand tief in die Zukunft ein und geben in inspirierenden Keynotes und Panel-Diskussionen ihren Input zur digitalen Zukunft. Neu in diesem Jahr sind die je zweistündigen Mikrokonferenzen im THE ARTS+ Programm, die an den drei Fachbesuchertagen von 14 bis 16 Uhr mit hochklassigen Panels und Sprechern die Neuordnung des kulturellen Ökosystems ganzheitlich, aber in handlichen Formaten behandeln.

 

Das Kompetenzzentrum ist am Donnerstag, 11. Oktober 2018 von 16.30-17.30 in der Halle 4 im THE ARTS+ Salon, vor Ort:

„Wird KI zur Konkurrenz für die Creative Class?“

Der Länderarbeitskreis Kreativwirtschaft der Wirtschaftsministerkonferenz stellt zur Debatte, ob K.I. zum Konkurrenten der kreativen Berufe werden kann. Kreativität als die Fähigkeit, gestaltend und schöpferisch tätig zu sein, entzieht sich der formalen Logik und damit auch der Null/Eins, An/Aus-Basis jeder Maschinensprache. Aber macht allein das gestalterische Prozesse und Content-Erzeugung immun gegen Algorithmen? Vor allem aber: Wie rational ist Kreativität eigentlich und wie irrational lässt sich künstliche Intelligenz anlegen? Und nicht zuletzt: Was ist in den professionellen Berufen der Kreativwirtschaft wirklich kreativ und was Routine? Eine Bestandaufnahme mit Folgenabschätzung.

 

Programm:

 

Einführung von Reinhard Karger, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI präsentiert vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

Expertengespräch Künstliche Intelligenz vs. Intelligente Kunst

  • Franziska Nori, Direktorin Frankfurter Kunstverein
  • Holger Volland, Autor „Die kreative Macht der Maschinen“

Demo: Künstliche Intelligenz

Expertengespräch Lektorat: KI oder human touch?

  • Juliane Seyhan, Programmleitung Springer Gabler
  • Mads Pankow, Technikphilosoph und Herausgeber der Zeitschrift „Die Epilog“

Anschließend Umtrunk am Stand Kreativwirtschaft Hessen Nr Q 78, auf Einladung des hessischen Wirtschaftsministeriums und der Geschäftsstelle Kreativwirtschaft in Kooperation mit den Digital Media Women und den Jungen Verlagsmenschen.

 

Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes ist Netzwerkpartner der THE ARTS+

Mehr Informationen zum Programm und Tickets finden Sie hier.