Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Wirtschaft & Werte

5. November @ 13:00 - 18:00

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Details

  • Datum:
    5. November
  • Zeit:
    13:00 - 18:00

Wirtschaft & Werte

>> direkt zur Programmübersicht springen

 

Die letzten Monate haben erneut deutlich gezeigt, dass unsere Gesellschaft & Wirtschaft resilienter werden muss. Wie kann das erreicht werden?

Erforschen Sie mit uns beim digitalen Kongress “Wirtschaft &Werte” gemeinsam mit Vertreter*innen aus Kultur- und Kreativwirtschaft, Wissenschaft, Technologie und Mittelstand, welche Rolle neue Ansätze eines werteorientierten Wirtschaftens dabei spielen, dringende gesellschaftliche und ökologischen Herausforderungen anzugehen!

 

Wie mit einer werteorientierten Ökonomie
eine zukunftsfähige Wirtschaft & Gesellschaft geschaffen wird

 

Um die Welt langfristig zukunftsfähig zu gestalten, muss in vielen Bereichen Transformation stattfinden. Werteorientiertes und wirtschaftlich erfolgreiches Handeln schließen einander dabei keineswegs aus. Eine werteorientierte Ökonomie bietet vielmehr Anlass, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, die sich beispielsweise auf Datenschutz oder Nachhaltigkeit fokussieren und gerade durch diesen Fokus auch im ökonomischen Wettbewerb bestehen. Die Kultur- und Kreativwirtschaft spielt eine Schlüsselrolle in einem Ansatz hin zu einer Wirtschaft, die die Aufrechterhaltung eines Gleichgewichts zwischen Mensch, Umwelt, Technologie und Ökonomie befördert. Zum einen sind in dem Feld zahlreiche Beispiele für werteorientierte Geschäftsmodelle zu finden, zum anderen weist sie kreative Methoden und Ansätze vor, deren Anwendungen eine neue Dynamik in Themen wie Produktionsbedingungen, Arbeitsweisen, digitale Transformation und auch die generelle Betrachtung von Wertschöpfung hineinbringen.

Bei dem Kongress „Wirtschaft & Werte“ erwarten Sie Impulse, Workshops, Vernetzung und eine digitale Europareise zu den drei Kernfragen:

Was zeichnet Wertschöpfung in einer werteorientierten Ökonomie aus?
Wie können Unternehmen eine messbare zukunftsrelevante Wirkung erzielen?
Welche Prozesse und Ressourcen spielen dabei eine zentrale Rolle?

 

Aufzeichnung des öffentlichen Teils:

 

 

Programm:

Moderation: Tanja Samrotzki

 

TEIL 1 (wird öffentlich im Livestream übertragen)

 

13:00 Eröffnung

Bernd-Wolfgang Weismann
Leiter des Referats Kultur- und Kreativwirtschaft, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

 

Julia Köhn
Projektleiterin, Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

Seit 2020 hat Julia Köhn gemeinsam mit Johannes Tomm die Projektleitung für das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes übernommen. Zuvor war sie zunächst als regionale Ansprechpartnerin für Nordrhein-Westfalen und dann als Transfermanagerin und Programmkoordinatorin für das Kompetenzzentrum tätig. Darüber hinaus arbeitet Julia regelmäßig für weitere Projekte des u-instituts als Beraterin und Coach.

Nach einem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und einigen Jahren fest und frei als Schauspielerin, verschlug es Julia nach Macao, wo sie als Unterwassertechnikerin beim Zirkus arbeitete. Berufsbegleitend absolvierte sie parallel dazu ihren MBA. Zurück in Europa war sie bei einer Unternehmensberatung tätig und arbeitete für eine Stiftung für Zeitgenössische Kunst in Wien, bevor sie 2015 zum u-institut kam.

13:20 Panel “Werteorientierte Ökonomie – von Wertschöpfung zur Werteschöpfung“

Vertreter*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft beleuchten aus verschiedenen Perspektiven die Definition eines werteorienten Wirtschaftssystems

Prof. Dr. Bernd Ankenbrand
Sinnökonom & Keynote-Speaker, Strategischer Berater

Ob etwas wertvoll ist und welche Risiken mit ihr verbunden sind, hängt mehr von den angelegten Maßstäben als von der Sache selbst ab. Um unsere Wahrnehmung der Wirklichkeit besser zu verstehen und unsere Lebensqualität zu verbessern, erforscht Prof. Dr. Bernd Ankenbrand unsere Wert- und Risikomaßstäbe. Seine viel beachteten Vorträge geben faszinierende Einblicke in die oft überraschenden Phänomene der Verhaltens- und Sinnökonomie.

Dr. Bernd Ankenbrand ist Professor an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Seine internationalen Forschungs- und Lehrerfahrungen beinhalten Aufenthalte u.a. an der Universität Witten/Herdecke, der Karlshochschule International University, der Sino German School of Governance in Nanjing, China, am Northern Institute of Technology in Hamburg, sowie am Social Cognition and Social Neuroscience Lab der Princeton University, USA.

www.berndankenbrand.de

Harry Gatterer
Geschäftsführer, Zukunftsinstitut

Harry Gatterer ist Geschäftsführer des Zukunftsinstituts. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Verknüpfung von gesellschaftlichen Trends mit unternehmerischen Entscheidungen. Er berät Unternehmen dabei, relevante Trends zu erkennen und zu nutzen. Zentraler Bestandteil seiner Arbeit ist die Vernetzung mit außergewöhnlichen Pionieren in führenden Zukunftsdisziplinen. Seine Vorträge sind pointiert, oft provokant, immer optimistisch. In beeindruckenden Bildern zeigt er, was gesellschaftlicher Wandel bewirkt und auslöst. Dabei liefert er inspirierende Ausblicke in die kommenden Jahre. Konkret, profund und spannend. Sein erstes Unternehmen gründete er bereits im Alter von 20 Jahren. Mit den Erfahrungen aus der unternehmerischen Praxis kam er über das Design zur Trendforschung.

www.zukunftsinstitut.de

Laura Haverkamp
Partnerin, Ashoka Deutschland

Laura Haverkamp ist Partnerin bei Ashoka Deutschland, im Vorstand des Social Entrepreneurship Netzwerks Deutschland und beschäftigt sich als Mitglied des Think Tank 30 der Deutschen Gesellschaft Club of Rome mit der Frage, wie durch die Stärkung von Sozialinnovator*innen und ihrer Ansätze eine nachhaltige Gesellschaft gestaltet werden kann (>>mehr erfahren). Sie studierte Publizistik, Mandarin und Public Policy in Berlin, bevor sie 2011 nach vier Jahren in der PR-Beratung beim globalen Netzwerk Ashoka – Innovators for the Public einstieg. Als leidenschaftliche Brückenbauerin und Vernetzerin beschäftigt sie die Frage nach der Organisation von Arbeit, der (Re)Definition von Erfolg und die Frage, wie immer mehr Menschen in die Lage gebracht werden können, aktiv Gesellschaft mitzugestalten – auf dem Weg zu einer nachhaltigen Lebensweise.

www.ashoka-deutschland.org / www.ashoka.org / LinkedIn / twitter: @laurahaverkamp

Moderation:

Tanja Samrotzki
Moderatorin

Tanja Samrotzki ist selbständige Journalistin und Moderatorin. Als Parlamentskorrespondentin hat sie 20 Jahre für verschiedene Fernsehsender über das politische Geschehen in Bonn und Berlin berichtet. Ihre profunde Kenntnis politischer Themen, Akteur*innen und Strukturen bringt sie ein in die lebendige Gestaltung verschiedenster Formate: Vom Kongress bis zum Streitgespräch – zu allen Themen, die der Rede wert sind.

14:00 Einstieg in die Leitfragen der Konferenz

Einblicke in unternehmerisches, werteorientiertes Handeln in der Praxis (jeweils fünfminütige Lightning Talks)

Schwerpunkt I: Kreative, inklusive & wertebasierte Innovation

Anna Alex
Gründerin & Chief Customer Officer, Planetly

Planetly ist ein Climate-Tech-Unternehmen, das digitale Tools entwickelt mit deren Hilfe Unternehmen ihre CO2-Emissionen berechnen, reduzieren und ausgleichen. Das erklärte Ziel von Planetly ist es die Businesswelt klimaneutral zu gestalten. 

Von 2012 bis 2018 hat Anna Alex erfolgreich den Personal Shopping Service OUTFITTERY aufgebaut. Ende 2018 hat sie das operative Geschäft verlassen, unterstützt das Unternehmen jedoch weiterhin als Vorstandsmitglied. Im Sommer 2019 trat sie der Klimaschutzinitiative “Leaders for Climate Action” bei, die von mehr als 100 digitalen Unternehmer*innen in Deutschland ins Leben gerufen wurde. Inspiriert von den Zielen der Initiative, und verstärkt durch den Wunsch, die Klimakrise aktiv und unternehmerisch anzugehen, gründete Anna Alex gemeinsam mit Benedikt Franke PlanetlyAnna Alex studierte Wirtschaftswissenschaften, Soziologie und Psychologie in Freiburg und Paris und begann ihre Karriere im Start-Up-Inkubator Rocket Internet.

Leon Reiner
Co-Founder & Geschäftsführer, Impact Hub Berlin

Leon Reiner ist Co-Founder und Geschäftsführer des Impact Hub Berlin, mit Schwerpunkt auf Business Development und Partnerships. Bevor er 2014 mit seinen drei Mitgründer*innen das Impact Hub Berlin gründete, arbeitete er bereits in einem Beratungsunternehmen für Social Entrepreneurs und durfte den ersten Inkubator für soziale Startups im deutschsprachigen Raum beim Aufbau begleiten. Zudem hat er für verschiedene Universitäten Angebote im Bereich Social Entrepreneurship & Innovation entwickelt und umgesetzt sowie Anfang 2017 das Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (SEND e.V.) mit aus der Taufe gehoben. Sowohl dort als auch im Impact Hub in München sitzt Leon im Board. Leon hat einen Abschluss in internationaler Entwicklung und VWL von der Universität Wien.

berlin.impacthub.net / Facebook / LinkedIn / Instagram / Twitter: @ImpactPioneer

Schwerpunkt II: Neue, nachhaltige Prozesse & Ressourcen

Ina Budde
Gründerin und Geschäftsführerin, circular.fashion

Ina Budde, MA Sustainability in Fashion, ist Gründerin und Geschäftsführerin von ‚circular.fashion‘ – eine nachhaltige Innovationsagentur, die Beratung und Softwarelösungen anbietet, um die Textilindustrie zu einer Kreislaufwirtschaft zu bewegen. Zusammen mit ihrem Team unterstützt sie Modemarken durch Beratung, Workshops und eine Plattform, um Kleidungsstücke nachhaltig und kreislauffähig herzustellen und diese durch das circular.fashion Recyclingsystem dauerhaft im Kreislauf zu führen. Produkte werden mit einer circularity.ID ausgestattet, um Endkunden und Sortierbetriebe über die Rückgabestellen und die Materialzusammensetzung zu informieren – mit dem Ziel, Textilien in einem geschlossenen Kreislauf wieder zu neuen Fasern zu recyceln und zu regenerieren. Ina lehrte Sustainable Design an internationalen Universitäten in London, Melbourne, Kopenhagen und Berlin. Ihre Arbeit erhielt den NEXT ECONOMY AWARD 2015, den GERMAN FEDERAL AWARD ECODESIGN 2017 und den Global Change Award der H&M Foundation 2019. 

circular.fashioncircularity.id

Lisa Jaspers
Autorin & Unternehmerin, FOLKDAYS

Lisa Jaspers ist Unternehmerin und Co-Autorin des Buchs Starting a Revolution – Was wir von Unternehmerinnen über die Zukunft der Arbeitswelt lernen können, das am 31.08.2020 bei Ullstein erschienen ist. 

Lisa ist außerdem Gründerin des Fair-Trade-Unternehmen FOLKDAYS. Als Sozialunternehmerin setzt sie sich seit 6 Jahren für faire Arbeitsbedingungen sowie für den Erhalt von Kunsthandwerk in Entwicklungsländern ein. Aktuell arbeitet FOLKDAYS mit 32 Kunsthandwerkern aus 25 Ländern zusammen und fördert so die wirtschaftliche Entwicklung vor Ort. Zuvor studierte Lisa Entwicklungsökonomie an der London School of Economics, arbeitete für Oxfam und als Beraterin.

starting-a-revolution.com

Schwerpunkt III: Zukunftsfähige Wirkung

Daniel Kerber
Gründer, MORE THAN SHELTERS (MTS)

Daniel ist der Gründer von MORE THAN SHELTERS (MTS). Seit 20 Jahren arbeitet Daniel an der Schnittstelle zwischen Planung, Architektur und Design mit benachteiligten Menschen in Slums und Flüchtlingslagern.

Seit 2012 hat MTS erfolgreich Innovations- und Planungsprojekte in jordanischen Flüchtlingslagern, auf europäischen Transitrouten und Ankunftszentren in Deutschland umgesetzt und sich zu einer der führenden europäischen Organisationen für innovatives Produkt-, Sozial- und Ökosystemdesign im humanitären Kontext entwickelt.

Vor seinem Engagement für humanitäre Innovationen arbeitete Daniel als Künstler und Designer weltweit. Er lehrte Social Design an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg.

Silke Thomas
Senior Expert Group Corporate Responsibility, Deutsche Telekom AG

Silke Thomas ist seit vielen Jahren für die „Corporate Responsibility“ der Deutschen Telekom tätig und hat viele spannende Entwicklungen im Unternehmen mitgestaltet und etabliert. „Verantwortliches Handeln“ ist fester Teil der Konzernstrategie – und gleichzeitig immer noch eine Reise. Denn die Integration unternehmerischer Verantwortung in die Wertschöpfungskette ist eine dynamische und langfristige Aufgabe. Eine wichtige Rolle dabei spielen die Kernthemen von Silke Thomas: Nachhaltige Finanzen, konzernweite Kennzahlensysteme, Wirkungsmessung sowie das Community Management der „Green Pioneers“ – die interne Grassroots-Bewegung der Deutschen Telekom.

Ganz im Sinne von „life is for sharing“ präsentiert und diskutiert Silke Thomas ihre Themen regelmäßig in verschiedenen nationalen und internationalen Gremien und Dialogformaten – aktuell leider nur virtuell. Privat hofft sie sehr, dass der alljährliche Langlaufurlaub im norwegischen Fjell auch im kommenden Winter stattfinden kann.

LinkedIn

14:45 Virtuelle Europareise

Best Practice Beispiele für werteorientierte Ökonomie aus ganz Europa

Schwerpunkt I: Kreative, inklusive & wertebasierte Innovation
KAOSPILOT, Aarhus, Dänemark

Schwerpunkt II: Neue, nachhaltige Prozesse & Ressourcen
Studio Basse Stittgen, Amsterdam, Niederlande

Schwerpunkt III: Zukunftsfähige Wirkung
Blivande, Stockholm, Schweden

15:20 Abschluss des öffentlichen Programms

 

TEIL 2 (nur für angemeldete Teilnehmer*innen)

 

15:40 Workshop-Phase (Workshops in Kleingruppen)

 

Workshop 1: VR/AR im Tourismus 2.0

Sven Bliedung
Geschäftsführer, Volucap GmbH & Gründer, Virtual Reality Verein Berlin Brandenburg (VRBB e. V.)

Sven Bliedung ist ein deutscher Unternehmer und Gründer, der bereits 1997, im Alter von 13 Jahren sein erstes Unternehmen für digitale Medien gründete. Sven wurde schnell durch seine außerordentlichen Fähigkeiten in Computer Graphics bekannt, wodurch er an Kinofilmen wie The Avengers, Cloud Atlas oder The Raven arbeitete. Sein Streben nach neuen Technologien führte dazu, dass er von Berlin zum Innovationsbotschafter gewählt wurde. Seit 2010 produzierte er mehrere preisgekrönte 360° Experiences, Computer Generated Images und Mixed Reality Inhalte. Als Vorreiter im Bereich immersive Medien gründete er 2016 den Virtual Reality Verein Berlin Brandenburg (VRBB e. V.). Seit 2018 ist er der Geschäftsführer des ersten volumetrischen Studios (Volucap GmbH) basierend auf der HBR Technologie,  macht regelmäßig Veranstaltungen und hält Vorträge zum sinnvollen Einsatz von neuen Technologien in Produktionsumgebungen.

Jörg Zintgraf
Geschäftsführer, StattReisen Berlin GmbH

Jörg Zintgraf führt das Unternehmen StattReisen Berlin und organisiert Stadtrundgänge zu unterschiedlichen Themen in fast allen Stadtteilen. Er ist im niedersächsischen Wolfenbüttel in der Nähe der deutsch-deutschen Grenze aufgewachsen und ging zum Studium der Geschichte, Wirtschaftswissenschaften und Philosophie von Braunschweig nach Süddeutschland. In Nürnberg und Erlangen organisierte er bereits Stadtführungen, bevor er 1994 den Sprung nach Berlin wagte. Die Stadt ist sehr schnell für ihn zur Leidenschaft geworden: die historischen Brüche, die Vielfalt der Lebenswelten, die gesellschaftlichen Prozesse und politischen Fragen zogen ihn an. Mit dem Team von StattReisen will er einem breiten Publikum solche Entdeckungsreisen in Berlin ermöglichen, Einheimischen und Besucher*innen.

Moderation:

Katrina Günther
Co-Founderin, Futures Probes

Katrina Günther arbeitet als Zukunftsforscherin, Gestalterin und Prozessbegleiterin an der Schnittstelle zwischen Innovation, Wissenschaft und Design. Nach einem Studium im Kommunikationsdesign an der FH München absolvierte sie eine Design Thinking Ausbildung am Hasso-Plattner-Institut und war dort  im Anschluss als Designerin und Projektmanagerin tätig. Später entwickelte sie als strategische Designerin bei Ellery Studio kreative Formate, die einen nutzer*innenzentrierten Wissenstransfer ermöglichen und dadurch neue Verhandlungsräume eröffnen. Ebenfalls zu diesem Thema forschte sie in ihrer Masterarbeit im Fach Zukunftsforschung an der Freien Universität Berlin. Als Mitgründerin von Futures Probes entwickelt sie momentan eine Online-Plattform, die wünschenswerte Vorstellungen der Zukunft sammelt, um diese greifbar und verhandelbar zu machen.

Workshop 2: Nachhaltige Gestaltung der Unterhaltungsindustrie am Beispiel Kreislaufwirtschaft

Jacob Sylvester Bilabel
Leiter, Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit & Gründer, Green Music Initiative (GMI)

Seit Sommer 2020 leitet Jacob Sylvester Bilabel das von der BKM geförderte Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit, eine spartenübergreifende Anlaufstelle für das Thema Betriebsökologie im Bereich Kultur und Medien. Im Jahre 2009 gründete er die paneuropäischen Green Music Initiative (GMI), eine unabhängige, branchenübergreifende Denkfabrik, die Menschen in der Musikfestival- und Veranstaltungsbranche dazu inspirieren soll, ihre Aktivitäten nachhaltiger und intelligenter zu gestalten. Die Initiative vereint heute europaweit mehr als 350 Festivals und fungiert als sektorübergreifende Innovations- und Forschungsagentur für die europäische Musik- und Unterhaltungsindustrie. 

Jacob Sylvester Bilabel ist darüber hinaus in verschiedenen Kontexten als Experte und Botschafter für Nachhaltigkeit im Veranstaltungsbranche involviert, u.a. als Mitglied des deutschen technischen Spiegelgremiums für die neue Norm ISO 20121 für Nachhaltigkeit im Veranstaltungsmanagement.

Alexander Bley
Projektleiter, expofair GmbH

Alexander Bley arbeitet seit über zehn Jahren als Projektmanager für verschiedene große Veranstaltungsdienstleister. Seine Erfahrungen reichen von Musik- und Filmproduktionen bei bbs production & design, über große Konferenzen bei satis&fy AG bis zur auf Messebau spezialisierten expofair GmbH.

(Bild folgt)

Moderation:

Benjamin Jadkowski
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl für Innovationsmanagement und Entrepreneurship der Universität Potsdam

Wie kommt Neues in die Welt? Benjamin Jadkowski ist Zukunftswissenschaftler, Coach und Innovationsberater. Sein Fokus liegt auf bedürfniszentrierter Kommunikation, um komplexe Probleme zu bewältigen und dabei prozessorientiert zu handeln und zu denken. Ungewissheit sieht er als notwendig an, um Neues zu tun. Seit mehr als fünf Jahren begleitet er Einzelpersonen und Organisationen in der digitalen Transformation und unterstützt dabei, einen konstruktiven Umgang mit Ungewissheit zu finden. Hierzu forscht und lehrt er seit 2019 zudem als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Innovationsmanagement und Entrepreneurship der Universität Potsdam. Seine Vision ist es, mehr Bewusstsein für Menschliches in Transformationsprozessen zu schaffen.

LinkedIn

Workshop 3: Sharing Economy abseits der etablierten Felder Mobilität & Wohnen

Tim Breker
Mitgründer & Geschäftsführer, VYTAL

Tim ist Mitgründer und Geschäftsführer des digitalen und pfandfreien Mehrwegsystems VYTAL. Angelegt an die Sharing Economy teilen sich rund 350 Restaurants, Kantinen, Supermärkte und Konsument*innen hochwertige VYTAL Schalen, um den Konsum von Mitnahme-, Lieferessen und Convenience Food von Einwegverpackungsmüll zu trennen.

Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre hat Tim Public Policy studiert sowie im Bereich Sozial-Kognitive Psychologie promoviert. Er begeistert sich dafür, gesellschaftliche Herausforderungen mit (sozial-)unternehmerischen Mitteln zu bearbeiten. Nach seinem Einsatz als Teach First Deutschland Fellow hat er von 2011 bis 2016 hat er ein Franchisenetzwerk für Schulkioske gegründet und an insgesamt 14 Schulen in NRW mit Neunt- und Zehntklässler*innen Schülerfirmen betrieben, um Jugendliche für Unternehmertum zu begeistern und ihre Kompetenzen zu stärken. Weitere berufliche Stationen waren die Unternehmensberatung Boston Consulting Group und das Kölner Startup Homelike.

Moderation:

Lilith Boettcher
Strategische Designerin, Coach & Zukunftsforscherin

Lilith Boettcher ist studierte Sozialwissenschaftlerin und Zukunftsforscherin und arbeitet seit 2015 freiberuflich an der Schnittstelle von menschenzentriertem Design, wünschbarer und spekulativer Zukunftsforschung und gesellschaftlicher Transformation. Sie unterstützt Teams und Organisationen in agilen und kreativen Arbeitsmethoden und Denkweisen, moderiert Trainingsworkshops und konzipiert Formate zur ko-kreativen Erarbeitung wünschbarer Zukünfte. In diesem Zusammenhang arbeitet sie häufig mit großen Konzernen und Mittelstandsunternehmen, aber auch mit NGOs und Bildungseinrichtungen zusammen. Außerdem forscht sie zur Zeit zu Nostalgie und ihren möglichen Potentialen für die Zukunftsgestaltung. Lilith ist Vereinsvorsitzende von 180 Degrees Consulting und Gründungsmitglied des Projektes Futures Probes.

LinkedIn

17:20 Ergebnispräsentation & Diskussion

Alle Casegeber*innen und Workshopleiter*innen versammeln sich und teilen Eindrücke aus der Workshopphase im Dialog.

 

18:00 Kuratierter Netzwerkabend

Nach dem Abschluss des Hauptprogramms bietet sich an, die Teilnehmer*innen die Möglichkeit zu geben, sich untereinander zu vernetzen und die während des Tages angefangenen Diskussionen weiterzuführen. Durch ein kuratiertes Netzwerkformat wird ein dynamischer und leichter Austausch angeregt und eine Vernetzung der Teilnehmer*innen und Expert*innen ermöglicht.

Moderation:

Jonas Lempa
Partner & Creative Director, Taikonauten

Jonas Lempa ist Mitinhaber und Kreativdirektor der unabhängigen Agentur Taikonauten mit Sitz in Berlin. Sie sind darin spezialisiert Unternehmen dabei zu befähigen, herausragende digitale Produkte und Services zu entwickeln. Als langjähriges Mitglied der internationalen Jury der AWWWARDS – einer der wichtigsten Auszeichnungen der Branche – teilt Jonas Lempa als Speaker und Facilitator regelmäßig Erfahrungen und Wissen aus Kollaborationen mit Start-Ups, Innovation Labs und dem sich fortwährend digitalisierenden Mittelstand.

19:30 Ende