Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Netzdialog zum Thema „Inklusion & Teilhabe“

2. Dezember 2021 @ 19:00 - 21:00

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Details

  • Datum:
    2. Dezember 2021
  • Zeit:
    19:00 - 21:00

Fühlen Sie sich manchmal ausgeschlossen? Viele Menschen marginalisierter Gruppen sehen sich mit dieser Empfindung alltäglich konfrontiert. Zugänge und Teilhabe für alle sind trotz eines zunehmenden Diskurses um eine gleichberechtigte Gesellschaft noch keine Selbstverständlichkeit. Beim Netzdialog zum Thema „Inklusion & Teilhabe“, am Donnerstag, den 2. Dezember, kommen Vertreter*innen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft zu Wort, die sich für einen Wandel hin zu gleichberechtigen Rahmenbedingungen stark machen. Ihre Fragen und Anregungen sind wie immer herzlich willkommen!

Wie lassen sich kreative Methoden und Prozesse so umgestalten, dass sie praktisch zugänglich und für alle Menschen anwendbar sind? Wie können wir kommende Generationen für die Themen Inklusion und Teilhabe sensibilisieren? Und was kann die Kultur- und Kreativwirtschaft zu diesem Vorhaben beitragen? Wir laden Sie dazu ein, sich nach einem Impulsvortrag zum Thema von unseren interaktiven Formaten inspirieren zu lassen – während eines Workshops, unserem Überraschungsformat oder im 1×1-Networking mit anderen Teilnehmer*innen.

Die Veranstaltung wird gemeinsam mit STATE umgesetzt und ist kostenlos zugänglich. Mehr Infos zum Programm folgen in Kürze

Möchten sich darüber hinaus mit den Themen Inklusion und Teilhabe beschäftigen? Im Rahmen des Netzdialogs hervorgebrachte Punkte werden (soweit möglich) in den Kongress „Diversität & Inklusion“ am 9. Dezember einfließen, bei dem Vertreter*innen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft Ideen diskutieren, um Ausgrenzung und Diskriminierung entgegenzuwirken.

 

Melanie Erzuah
Empowerment Coach, Chorleiterin und Bildungstrainerin

Melanie Erzuah (sie/keins/they), auch bekannt als Melli, ist Empowerment Coach, Chorleiterin und Bildungstrainerin. Mit einer Begeisterung für das gemeinsame Singen lässt Melli Erfahrungsräume mit Einzelpersonen, Gruppen und Teams entstehen, um die Verbindung zu anderen Menschen und dem eigenen Körper zu stärken sowie Erlerntes in künstlerischen, politischen und transformativen Prozessen nutzbar zu machen. Mehr dazu in ihrem Workshop.

In diesem Workshop könnt ihr gemeinsam mit Melanie Erzuah anhand von dekolonialen und emanzipatorischen Ansätzen einen künstlerischen und sinnlich spürbaren Erfahrungsraum schaffen.

LinkedIn

Daniel Recktenwald
Gruppenleitung, NoDifference! (diversity München)

Vom Besucher zum Barkeeper: Daniel Recktenwald (he/they) ist seit 2015 als Gruppenleiter bei NoDifference! aktiv. NoDifference! ist die Veranstaltungsgruppe des diversity München e.V.. Die Gruppe verfolgt das Ziel, Diskussionen anzuregen und Austauschmöglichkeiten in angenehmer Atmosphäre zu bieten – auch beim Feiern. diversity München ist wiederum eine selbstverwaltete LesBiSchwulen und Trans*-Jugendorganisation mit verschiedenen ehrenamtlichen Gruppen und Projekten. Der Verein betreibt mit dem diversity Café im Herzen der Bayrischen Hauptstadt ein Jugendzentrum und -café. Dabei stützt sich das Angebot auf ehrenamtliche Arbeit nach dem peer-to-peer Ansatz.

Daniel Recktenwald (he/they) präsentiert uns den Cocktail „diversity Fizz“ und gibt Einblicke in seine Tätigkeit bei NoDifference!.

NoDifference!

Karina Villavicencio
Künstlerin

Karina Villavicencio ist visuelle Künstlerin, die sich transdisziplinär von dekolonialen Theorien und Feminismus inspirieren lässt. Sie studierte Malerei in Cordoba, Argentinien, und lebte viele Jahre in Frankreich, wo sie auch einen Master für Forschung im Bereich Kunsttheorie und Kunstpraktiken absolvierte. Mit ihrer Kunst spricht sie an der Schnittstelle von Performance, Fotografie und Forschung aus einer Gender- und Migrationsperspektive aktuelle gesellschaftspolitische Themen an. Sie interessiert sich für das Verständnis der Konzepte von Ortsverlagerung, Migration und Grenzen ausgehend von Reflexionen über das Gefühl des Leeren, der Begegnung mit dem Anderen und das Gedächtnis. Durch ihre Arbeit mittels Partizipation des Publikums macht sie Diskurse nicht nur sichtbar, sondern – sogar noch intensiver – fühlbar.

Karina Villavicencio geht in ihrer Arbeit Identitätsfragen und dem Konstrukt des sozialen Raums nach. In ihrem Impuls gibt sie Einblicke in ihre kreative Praxis als Kulturschaffende und öffnet den Horizont für neue Ideen und Perspektiven.

www.karinavillavicencio.com

Cila Yakecã
Künstler*in, Heiler*in & Community-Organisator*in

Cila Yakecã ist ein*e Schwarze und indigene multidisziplinäre Künstler*in, Heiler*in, Geschichtenerzähler*in und Community-Organisator*in. Cilas Arbeit erzählt von unterschiedlichen Welten und ist gleichzeitig in unserer aktuellen Realität verwurzelt. Cila ist sehr daran interessiert, Strukturen und Erzählungen zu entwickeln, die uns der Welt, die wir erschaffen möchten, näherbringen. Diese eröffnen Diskussionsräume, die Verbindungen zwischen den Herausforderungen aufbauen, mit denen wir konfrontiert sind und der Zukunft, die wir kreieren möchten. Cila ist Queer, Trans nicht-binär und neuro-atypisch.

In dieser Session performt Cila Yakecã Lieder auf Portugiesisch, Yoruba und Criolo. Cila lädt euch zu einer intimen Feier ein und beschwört Erinnerungen herauf, die uns zu dem machen, was wir sind.

Anmeldung:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von app.guestoo.de zu laden.

Inhalt laden