Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Netzwerke & Diversität

7. Dezember 2020 @ 14:00 - 16:30

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Details

  • Datum:
    7. Dezember 2020
  • Zeit:
    14:00 - 16:30

Netzwerke & Diversität

>> direkt zur Programmübersicht springen

 

Der Stellenwert und das Verständnis von Diversität – sowohl im gesellschaftlichen als auch im unternehmerischen Kontext – befindet sich seit jeher in einem stetigen Aushandlungsprozess. Dabei erweist sich Diversität häufig als Erfolgsfaktor, denn verschiedene Blickweisen auf ein Thema erlauben es, ein differenzierteres Bild von einer Fragestellung zu bekommen.

Der Ansatz, verschiedene Perspektiven in Arbeitsprozesse einzubinden, ist in vielen kreativwirtschaftlichen Methoden fest verankert. Doch auch wenn die Branche strukturell ebenfalls bereits vergleichsweise divers aufgestellt ist, steckt sie wie viele Bereiche in puncto Diversität noch mitten in der Transformation – eine Tatsache, die in der aktuellen Situation der Corona-Pandemie besonders deutlich wird, da sie bestehende Missverhältnisse und Benachteiligungen erneut offenlegt.

Wie kann mehr Diversität in Kultur und Wirtschaft erreicht werden? Dieser Fragestellung wollen wir mit einer Reihe von Veranstaltungen in den nächsten Jahren nachgehen. Den Anfang macht der digitale Kongress “Netzwerke & Diversität” am 07.12.2020, bei dem wir mit Ihnen einen genaueren Blick auf den Status Quo werfen wollen: Wie hat sich die Bedeutung von Diversität über die Generationen hinweg verändert? Und ist es möglich, ein echtes diverses Netzwerk aufzubauen?

 

Hier können Sie das Kongressprogramm nachträglich anschauen:

Hier können Sie sich die Impulsreise anschauen:

Programm:

Tagesmoderation:
Hatice Akyün (she/her)

14:00 Uhr Eröffnung

Willkommensworte von Julia Köhn (she/her) & Johannes Tomm (he/him), Projektleitung des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

14:20 Thematische Einführung

Was meinen wir eigentlich, wenn wir von Geschlechtergerechtigkeit und Diversität sprechen? Wie sieht es mit der Repräsentation einzelner Gruppen in der Kultur- und Kreativwirtschaft aus? Und welche Bedeutung haben diese Themen für die Branche?

Robert Franken (he/him)
Consultant for organizational culture transformation, Digital & Diversity Activist #HeForShe

Robert Franken berät seit vielen Jahren Unternehmen zu Organisationskultur, digitaler Transformation und Diversity & Inclusion. Zuvor war er 15 Jahre lang für Tech- und Community-Start-ups tätig, zuletzt etwa als Geschäftsführer von Chefkoch.de. Er hat die Plattform “Male Feminists Europe” mitgegründet und ist ehrenamtlicher Botschafter für HeForShe Deutschland sowie Beirat beim Female Leadership Netzwerk PANDA.

TwitterFacebookLinkedIn | XINGInstagram

Ama Walton (she/her)
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Urheber und Medienrecht und Wirtschaftsmediatorin

Als ausgewiesene Expertin in der Kreativwirtschaft hat sie sich auf die Schwerpunkte Film- und Musikbusiness sowie kooperative Verhandlungsführung und Konfliktlösung spezialisiert. 

Sie ist ehemalige Vorständin der Bertelsmann Music Group, wo sie drei Jahre lang, zuletzt als deren globaler General Counsel und CHRO tätig war. Davor war sie Geschäftsführerin der Musikunternehmen der Constantin Film AG, die sie als Rechtsanwältin knapp 10 Jahre lang rechtlich und strategisch beraten hatte. Vor Constantin Film war Ama Walton als Senior Vice President Business & Legal Affairs im Management-Team der EMI Music Germany GmbH & Co. KG tätig. 

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilian-Universität in München und am King‘s College in London, absolvierte sie die Wahlstation bei ProSieben Sat1 und stieg dann als Business & Legal Affairs Manager bei Virgin Music in den Medienbereich ein. 

walton-law.de

14:45 Generationsdialoge

 

DIALOG 1

Kemi Fatoba (she/her)
Mitgründerin, We are DADDY Media und freie Journalistin

Kemi Fatoba ist eine freiberufliche Journalistin und die Mitgründerin von We are DADDY Media (kurz DADDY), einem in Berlin ansässigen Unternehmen, das ein Online- und Printmagazin und eine Consultancy betreibt. Der Schwerpunkt von DADDY liegt auf der Diversifizierung der Medienlandschaft und der zugänglichen Aufbereitung komplexer Themen rund um Identitätsfragen, etwa in Form von Panel-Diskussionen. Kemi hat als Gastredakteurin die Vogue.de Rubrik “Weil Sichtbarkeit das Wichtigste ist – #RepresentationMatters” mit initiiert und schreibt dort auch eine Kolumne über Schwarze Lebensrealitäten, die den Titel “Schwarz mit großem S” trägt.

daddy.land

Şeyda Kurt (she/her)
freie Autorin für Print, Online und Hörfunk

Şeyda Kurt ist freie Journalistin, Autorin, Kuratorin und Moderatorin. Sie arbeitet für unterschiedliche Print- und Onlinemedien (Zeit Verlag, taz.die tageszeitung) sowie fürs Radio. Als Kuratorin war sie unter anderem für das Goethe-Institut und verschiedene Kulturveranstaltungen tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Kulturkritik, Innenpolitik und intersektionaler Feminismus. Für das Theaterfeuilleton nachtkritik.de bespricht sie in der Kolumne “Utopia” Repräsentationen von Romantik, Freund*innenschaft und Solidarität auf den Theaterbühnen. Im Frühjahr 2021 erscheint ihr Sachbuch “Radikale Zärtlichkeit – Warum Liebe politisch ist” (erschienen bei HarperCollins). Şeyda Kurt studierte Philosophie, Romanistik und Kulturjournalismus in Köln, Bordeaux und Berlin.

seydakurt.de | Twitter

DIALOG 2

Stefanie Kim (she/her)
Gründerin KIMKOM Strategy | PR | Artist Management

1977 als Kind südkoreanischer Einwanderer in Westfalen geboren ist Stefanie Kim nicht nur die erste Frau koreanischer Abstammung in der Musikindustrie, sondern auch die erste, die ihre eigene Agentur in der Kreativwirtschaft gründete.
Nach einer erfolgreichen Karriere bei NBC GIGA (ausgezeichnet mit dem renommierten Grimme-Preis) und den Musiklabels EMI, Virgin Music und Mute Records, wo sie u.a. mit Künstlern wie Depeche Mode, Kylie Minogue, Coldplay oder David Guetta arbeitete, entschied Stefanie Kim 2010 – zu einer Zeit, als nicht nur wenige Frauen, sondern auch kaum BiPoCs diesen Schritt wagten – ihre eigene Agentur KIMKOM ins Leben zu rufen. Zu ihren ersten Projekten zählten Herbie Hancock und Yoko Ono, aber schon bald klopften neben der Musikindustrie auch Fashion-Labels, E-Commerce und digitale Pioniere wie Google & YouTube bei KIMKOM an. Zehn Jahre nach der Gründung ist die Firma mit den Säulen Strategie, PR und Management organisch gewachsen.

Stefanie Kim gilt als Impulsgeberin für Diversität und Inklusion in der Musikbranche.

kimkom.de

Felicia Mutterer (she/her)
Co-Founder and Managing Director achtung! Broadcast

Felicia Mutterer ist Kopf, Gründerin und Geschäftsführerin von achtung! Broadcast. Dort entwickelt Felicia mit ihrem Team aus Podcast-Spezialist*innen für Marken und Unternehmen Audios in allen erdenklichen Spielarten: Shows in Serie, Reportagen, Features, Talks und Comedy-Formate. Zuvor hat Journalistin Felicia bereits erfolgreich STRAIGHT – das multimediale Angebot für frauenliebende Frauen – gegründet und etabliert, das zunächst in Print erschien und heute u. a. als Audible Original Podcast von sich hören macht. 

Felicia ist bestens mit Autor*innen und Plattformen vernetzt, Jurymitglied des Spotify Podcastwettbewerbs „Sound Up“ sowie Moderatorin und Speakerin auf Konferenzen zu den Themen Diversity, Frauen und Sport. 

LinkedInachtung! Broadcast

DIALOG 3

Aletta Gräfin von Hardenberg (she/her)
Geschäftsführerin Charta der Vielfalt e.V.

Aletta Gräfin von Hardenberg ist seit März 2011 Geschäftsführerin des gemeinnützigen Vereins Charta der Vielfalt in Berlin. Bis Februar 2011 war Aletta Gräfin von Hardenberg verantwortlich für das Diversity Management der Deutschen Bank in Deutschland. Von 1980 bis 2000 war sie im Corporate Banking der Bank in verschiedenen Inlandsfilialen sowie in New York tätig.

Sie ist in den Beiräten des Institutes für Diversitätsforschung der Sozialwissenschaftliche Fakultät der Georg-August-Universität in Göttingen, der PROUT AT WORK-FOUNDATION sowie von Leadership Berlin aktiv.

www.charta-der-vielfalt.de

Nico Hofmann (he/him)
CEO UFA GmbH

Nico Hofmann, 1959 in Heidelberg geboren, ist einer der führenden Film- und Fernsehproduzenten Deutschlands und Geschäftsführer der UFA.

Er verantwortete einige der erfolgreichsten Filme und Serien der letzten zwei Jahrzehnte wie Der Tunnel, Dresden, Die Flucht, Unsere Mütter, unsere Väter, Deutschland83, Ku’damm 56/59 oder Charité. In Vorbereitung befinden sich u.a. eine filmische Auseinandersetzung mit dem Leben der Ausnahmemagier Siegfried & Roy, die Verfilmung des Wirecard-Skandals sowie eine Dokumentation über Angela Merkel.

Hofmann ist zudem Professor an der Filmakademie Baden-Württemberg sowie Intendant der Nibelungen-Festspiele Worms. 1999 rief er gemeinsam mit Bernd Eichinger den Nachwuchspreis FIRST STEPS ins Leben. Für seine Arbeit wurde er mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

www.ufa.de

15:45 Uhr Panel

Stuart Bruce Cameron (he/him)
CEO von UHLALA Group & PANDA, Top 10 Global Diversity Consultant 2020

Stuart Bruce Cameron ist CEO und Gründer der UHLALA Group und seit über zehn Jahren in verschiedenen Projekten für LGBT+ in der Arbeitswelt tätig. Seit 2009 engagiert sich die UHLALA Group für die weltweite Vernetzung, Weiterbildung, Förderung und Wertschätzung von LGBT+ Menschen im Berufsleben und bringt sie in Kontakt mit LGBT+ freundlichen Unternehmen und Organisationen.

Zu diesen Projekten gehören das neue We Stay PRIDE – Das LGBT+ Employer Excellence Programme, Europas größte LGBT+ Job- und Karrieremesse STICKS & STONES, die LGBT+ Community Unicorns in Tech, die globale LGBT+ Leadership Community RAHM, das LGBT+ Netzwerk für Jurist*innen ALICE, das deutsche LGBT+ Arbeitgebersiegel PRIDE 500 und Proudr – die weltweit erste LGBT+ Business- & Networking-Plattform.

Stuart glaubt fest an Vielfalt auf allen Ebenen. Daher beschränkt sich sein Engagement nicht nur auf die Sichtbarkeit von LGBT+, sondern er fördert auch Frauen in Führungspositionen mit seinem PANDA Women Leadership Network, das er 2012 gemeinsam mit Isabelle Hoyer gegründet hat. Stuart gehört zudem zu den Top 10 Global  Diversity Consultants 2020.

LinkedInuhlala.com

Kübra Gümüşay (she/her)
Autorin „Sprache & Sein“, Co-Gründerin eeden

Kübra Gümüşay ist Autorin des Bestsellers “Sprache & Sein”, das im Frühjahr 2020 bei Hanser Berlin erschienen ist. Sie ist Co-Gründerin von eeden, einem feministischen co-creation space in Hamburg, sowie zahlreicher Kampagnen und Vereine – u.a. die Antirassismus-Kampagne #SchauHin, das feministische Bündnis #ausnahmslos, das 2016 mit den Clara Zetkin Frauenpreis ausgezeichnet wurde, und die Kampagne “Organisierte Liebe”. Sie ist Fellow des Progressiven Zentrums und Associate Expert am Center for Intersectional Justice. Ihr Blog ein-fremdwoerterbuch.com wurde 2011 für den Grimme Online Award nominiert. Das Magazin Forbes zählte sie 2018 zu den Top 30 unter 30 in Europa im Bereich Media und Marketing. 

kubragumusay.com | FacebookTwitterInstagram

Nina Straßner (she/her)
Head of Diversity & People Programs, SAP

Nina Straßner ist als „Head of Diversity and People Programs” für die entsprechenden Maßnahmen und Personalprogramme der 25.000 Mitarbeitenden der SAP in Deutschland verantwortlich. Nach 12 Jahren als Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht, Dozentin und Wirtschaftsmediatorin, einer Buchveröffentlichung und einer Kolumne bei der Brigitte MOM und einem „Goldenen Blogger 2018“ im Gepäck, trat sie 2019 in das Management der SAP ein und darf sich dort nun mit einem großen Team aus Expert*innen ihren Herzensthemen von der unternehmerischen Seite widmen.

SAP Deutschland LinkedIn

16:30 Uhr Ende des öffentlichen Kongressprogramms 

 

>> Im Anschluss ab 16:45 Uhr: Digitale Impulsreise

Wir besuchen – digital – drei Stationen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft, an denen zu dem Thema gearbeitet wird. Dort wagen wir einen Blick hinter die Kulissen: Expert*innen werden ihre Arbeit vorstellen und einen Einblick in ihr Arbeitsumfeld gewähren. Darüber hinaus werden sie auf Fragen der teilnehmenden Personen eingehen.

Achtung: Die digitale Impulsreise wird nicht im regulären Kongress-Livestream übertragen. Bitte melden Sie sich dafür separat hier an!

Merle Bremer (she/her)
Projektleitung Initiative Keychange, Reeperbahn Festival

Merle Bremer hat in den letzten 10 Jahren bei Inferno Events viele diverse Veranstaltungen – vorrangig im Kulturbereich – und im Rahmen des Reeperbahn Festivals begleitet, geleitet und umgesetzt. Das Reeperbahn Festival ist der Hauptpartner der Initiative Keychange, einer internationalen Bewegung, die talentierte, unterrepräsentierte Geschlechter mit Schulungen, Mentoring und Netzwerkunterstützung sowie Konferenzen und Präsentationsmöglichkeiten auf Partnerfestivals unterstützt.

Kemi Fatoba (she/her)
Mitgründerin, We are DADDY Media und freie Journalistin

Kemi Fatoba ist eine freiberufliche Journalistin und die Mitgründerin von We are DADDY Media (kurz DADDY), einem in Berlin ansässigen Unternehmen, das ein Online- und Printmagazin und eine Consultancy betreibt. Der Schwerpunkt von DADDY liegt auf der Diversifizierung der Medienlandschaft und der zugänglichen Aufbereitung komplexer Themen rund um Identitätsfragen, etwa in Form von Panel-Diskussionen. Kemi hat als Gastredakteurin die Vogue.de Rubrik “Weil Sichtbarkeit das Wichtigste ist – #RepresentationMatters” mit initiiert und schreibt dort auch eine Kolumne über Schwarze Lebensrealitäten, die den Titel “Schwarz mit großem S” trägt.

Veronica Laleye (she/her)
Abteilung Gleichstellung und Diversity, Leiterin Arbeitsgruppe Charta der Vielfalt, NDR

Veronica Laleye ist in der Abteilung Gleichstellung und Diversity beim Norddeutschen Rundfunk tätig, die der Intendanz zugeordnet ist. Seit 11 Jahren leitet sie die Arbeitsgruppe „Charta der Vielfalt im NDR“. Die Arbeitsgruppe entwickelt Ideen und Maßnahmen rund um die Förderung der Vielfalt im Personalbereich und in den Programmen des NDR. Veronica Laleye ist eine zertifizierte Diversity Managerin und Interkulturelle Trainerin.