Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Die gute Idee: Der gute Jahresrückblick 2020

16. Dezember 2020 @ 18:00 - 19:00

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Details

  • Datum:
    16. Dezember 2020
  • Zeit:
    18:00 - 19:00

Die gute Idee: Der gute Jahresrückblick 2020

>> ACHTUNG: Das Gespräch wird live auf FacebookTwitter und YouTube übertragen! Eine Anmeldung vorab ist nicht nötig.

Es waren ganz sicher keine leichten 12 Monate, die nun (fast) hinter uns liegen. Insbesondere die plötzlich auftauchende Corona-Pandemie hat unser Leben nachhaltig verändert. In solchen Zeiten werden Menschen mit guten Ideen mehr denn je gebraucht – und sind zum Glück zahlreich im Bundesgebiet vorhanden: Für unser Format “Die gute Idee” war Moderator und Kulturjournalist Konrad Spremberg bereits 16 mal mit innovativen Unternehmer*innen im Gespräch. Für die letzte Ausgabe dieses Jahres wirft er gemeinsam mit einigen Speaker*innen und Gästen aus unseren digitalen Formaten einen Blick zurück – und nach vorn.

 

Unsere Gäste:

 

Seyda Kurt (c) Elif Küçük
Seyda Kurt (c) Elif Küçük

Şeyda Kurt
freie Journalistin, Autorin, Kuratorin und Moderatorin

Şeyda Kurt, 28, ist freie Journalistin, Autorin, Kuratorin und Moderatorin. Sie arbeitet für unterschiedliche Print- und Onlinemedien (Zeit Verlag, taz.die tageszeitung) sowie fürs Radio. Als Kuratorin war sie unter anderem für das Goethe-Institut und verschiedene Kulturveranstaltungen tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Kulturkritik, Innenpolitik und intersektionaler Feminismus. Für das Theaterfeuilleton nachtkritik.de bespricht sie in der Kolumne Utopia Repräsentationen von Romantik, Freund*innenschaft und Solidarität auf den Theaterbühnen. Im Frühjahr 2021 erscheint ihr Sachbuch Radikale Zärtlichkeit – Warum Liebe politisch ist (HarperCollins). Şeyda Kurt studierte Philosophie, Romanistik und Kulturjournalismus in Köln, Bordeaux und Berlin.

Şeyda Kurt war als Speakerin beim digitalen Kongress Netzwerke & Diversität zu Gast.

www.seydakurt.de
www.twitter.com/kurtsarbeit?lang=de

Christian Rauch
Gründer und Geschäftsführer, STATE

Christian Rauch ist Gründer und Geschäftsführer von STATE. Als Ausstellungs- und Programmlabor entwickelt STATE zusammen mit Partner*innen wie Stiftungen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen Kulturformate an der Schnittstelle von Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft entwickelt, um gemeinsam Ideen für eine nachhaltige Zukunft zu erproben. Nach einem Abschluss an der TU Berlin promovierte Christian in Angewandter Physik und forschte als Marie-Curie-Stipendiat an der Aalto Universität in Helsinki über neuartige Halbleiter. Er ist Dozent am französischen European Center for Executive Development (CECEP) und arbeitet mit Führungskräften und Entscheidungsträger*innen zur Gestaltung von Zukunftsprozessen. Christian ist Fellow des Responsible Leaders Netzwerks der BMW Stiftung, Botschafter der XPRIZE Foundation und und Mitglied der Kommunikationswissenschaftlichen Expertenbank “Technologischen Wandel gestalten” der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften.

Christian hat als Experte für Kunst & Wissenschaft an unserer digitalen Konferenz „Empathische KI – Kunst schafft Industrie“ teilgenommen und ist Partner im Creative Lab COVID-19.

www.state-studio.com

Anna Theil
Kommunikation, More in Common & Studio Für Morgen

Anna Theil beschäftigt sich bei der internationalen Organisation “More in Common” aus unterschiedlichen Perspektiven mit dem Thema Gesellschaftlicher Zusammenhalt. Davor hat sie die Crowdfunding-Plattform Startnext seit 2010 mitaufgebaut und zahlreiche Gründer*innen zu ihren Ideen und Startups beraten. In ihrem eigenen Unternehmen „Studio Für Morgen” beschäftigt sie sich mit Ideen für die Arbeitswelten von morgen.

Anna Theil war beim Innovation Camp Sprungkraft als Expertin für Soziale Innovationen & Gesellschaft dabei.

www.studiofuermorgen.de
www.moreincommon.de

Moderation:

Konrad Spremberg
Moderator & Kulturjournalist

Konrad Spremberg moderiert Radiosendungen und manchmal auch Veranstaltungen.

Zuvor: erst Studium – Kulturjournalismus – dann zurück in die Berliner Heimat, Kultur erleben und davon erzählen. Außerdem ist Konrad politischer Reporter und Digitalisierungsbeobachter, zuhause in der ARD.

www.konradspremberg.de
www.twitter.com/kspremberg

Bild: Ben Wolf/rbb