LOGBUCH FICTION FORUM

 

Eine Lücke schließen?

Stell dir vor, du suchst einen Ort, an dem du Zukunft stattfinden lassen kannst. Und du findest: eine Lücke. Eine Lücke direkt gegenüber vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, an der Stelle eines ehemaligen Checkpoint an der Invalidenstraße 86. Eine Lücke im Stadtbild, die bis dato kaum wahrgenommen wurde, während sich wenige Meter weiter wöchentlich Menschen versammeln, um bei den “Fridays for Future” für eine lebenswerte Zukunft und mehr Bewusstsein für die Folgen des Klimawandels zu demonstrieren.

Doch was haben unscheinbare Lücken mit großen Ideen und der Zukunft gemeinsam? Sie sind unsichtbar. Und was man nicht sieht, kann man schlecht bearbeiten, erklären oder verändern. Lücken können jedoch gefüllt werden mit Ideen und Innovationen – und so zu Möglichkeitsräumen für die Zukunft werden. Damit wurde die Brachfläche, die uns dankenswerterweise von der Charité Universitätsmedizin Berlin unentgeltlich zur Verfügung gestellt wurde, zum idealen Ort für das Fiction Forum der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Von Juli bis Oktober wird das Fiction Forum als ein temporärer Ausstellungs- und Dialograum geöffnet sein und Gelegenheiten bieten, richtungsweisende Innovationen der Kultur- und Kreativwirtschaft sinnlich zu erfahren. Doch der Weg dahin war holprig. Welche Stolpersteine im Weg lagen, wie aus der Baulücke das Fiction Forum wurde und was dort in diesem Sommer noch passiert, dokumentieren wir hier im Logbuch.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

1. August 2019

Willkommen im Fiction Forum der Kultur- und Kreativwirtschaft!

Ab sofort laden wir euch ein, im Showroom Innovationen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft kennenzulernen, eure Future-to-Go zu erstellen und bei einem guten Kaffee des Teams von Moloko das Fiction Forum samt zugehöriger Oase zu erkunden und genießen.

Kommt vorbei: Mo-Fr 10-18 Uhr

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

22. Juli 2019

Jetzt wird gedruckt.

Für die Fassade auf der Rückseite des Fiction Forums haben wir uns gemeinsam mit dem Nowlab und BigRep etwas besonderes überlegt: Dort wird mit dem eigens für uns entworfene und produzierte GENESIS Eco Screen das weltweit erste, komplett 3Dgedruckte Grünpflanzen- und Insektenhabitat für den urbanen Raum gedruckt. Es verfügt über ein Bewässerungs- und Abwassersystem für Pflanzen und Insekten-Biotope, inklusive eines Schutzraumes für Bienen. Ebenso innovativ sind auch die eingesetzten Druckmaterialien: Als Basis dienen unter anderem recycelte PET-Flaschen.

Ab August wird der GENESIS Eco Screen an der Fassade zu sehen sein, bis dahin könnt ihr in direkter Nachbarschaft zum Fiction Forum – im altehrwürdigen Thaersaal der Humboldt Universität zu Berlin –  den Druck live mitverfolgen!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

19. Juli 2019

Kurz vor Schluss…

Stimmt in diesem Fall ja eigentlich nicht, denn wir stehen kurz vorm Opening: Das Fiction Forum öffnet in Bälde seine Türen und wir freuen uns wahnsinnig auf diesen neuen Ort des Austauschs! Gerade liegen wir in den letzten Zügen in der Arbeit am Oasen-Garten.

Eine Besonderheit, die dabei fast alle Planzen eint: sie sind essbar. Wenn in naher Zukunft 10 Milliarden Menschen auf der Erde leben, werden die Nahrungsressourcen knapp und Müll zu einer Katastrophe.

Wa ist also die Zukunft der Stadt? Ganz klar: Hoch -und halbstämmige Obst- und Nussbäume, Sträucher, oberirdisches Gemüse, Stauden, Gräser und rankende Pflanzen – sie sind Bestandteile unserer essbaren Oase im Herzen Berlins.

Willkommen im Garten des Fiction Forums!

 

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

5. Juli 2019

Der geheime Garten

Kaum sind die Container angelandet, tun sich prompt neue Arbeitsfelder auf: So die Gestaltung des hinteren Gartenbereichs.

Pflanzen, die wochenlang auf ihren Einsatz im Fiction Forum warteten, finden nun ihren Platz in der Lücke und zeigen, wie grün die Stadt doch sein kann. Denn wir alle wissen ja: Unter dem Pflaster liegt der Strand.  

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

1. Juli 2019

Lückenlos!

In Milimeterarbeit haben wir am Samstag die Container fürs Fiction Forum durch die Luft segeln lassen.

Eine Punktladung am ehemaligen Checkpoint Invalidenstraße. Doch dank bestem Kranführer und Nerven aus Stahlseilen stehen die Container des Fiction Forums nun genau dort, wie sie stehen sollen.

Jetzt kann es dort richtig rundgehen und wir freuen sehr, die Lücke Ende Juli wiederzueröffnen!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

26. Juni 2019

The last Unicorn

Die letzten Tage unseres Pop-up Cafés in der Lücke sind angebrochen und selbst der Pool ächzt heute unter der enormen Berliner Hitze.

Wer sich kurz von der Stadtglut erholen möchte, ist auch heute wieder von 9h-15h eingeladen, bei uns in der Invalidenstraße 86 vorbeizuschauen und zu hoffen, dass die Zukunft moderatere Temperaturen bereithält als die Gegenwart.

Morgen öffnet die mobile Kaffeebar dann zum letzten Mal, um dann vorerst Platz zu machen für die Bautätigkeiten am Showroom.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

25. Juni 2019

Der Bau beginnt!

Wir können es kaum glauben und sind jetzt schon stolz wie Bolle: Die Baugenehmigung ist durch und schon diesen Samstag können die Ausstellungscontainer angeliefert werden.

Danke an alle, die das so schnell möglich gemacht haben, der Begriff “Fliegender Bau” bekommt doch da gleich eine ganz andere Bedeutung.

[Symbolbild: Containermanufaktur]

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

24. Juni 2019

Kein kalter Kaffee!

Unser Pop-up Café ist weiterhin montags bis donnerstags von 9-15h auf der Lücke geöffnet und in Erwartung der nächsten großen Hitzewelle jetzt sogar mit Pool ausgestattet.

Als kleinen Vorgeschmack auf den Showroom an gleicher Stelle, mit dem wir auf eine Zeitreise in die Zukunft einladen wollen, haben wir als Beigabe zum Café-Event einen eigenen To-Go-Becher auf den Weg gebracht, gefertigt aus Kaffee. Kaffee aus Kaffee trinken? Ganz recht! Mehr zu den Machern hinter den Bechern (von Kaffeeform), bald in unserem #Magazin.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

18. Juni 2019

In die Zukunft hören!

Der Audio-Workshop »Checkpoint 2030« der vergangenen Woche hat uns viele neue Geschichten beschert:

Wir haben eine autofreie Stadt kreiert, in der die Straßen Berlins durch ein Netz von Kanälen und Flüssen ersetzt werden und Mobilität ausschließlich auf dem Wasser stattfindet. Oder wir haben ein Szenario durchlebt, in dem alle Grünflächen Berlins zum Anbau von Gemüse umgenutzt werden. Landwirtschaft wird zum Schulfach und jeder Berliner bekommt zur Geburt eine kleine Parzelle dieses Stadtackers, um sie eigenhändig zu bewirtschaften.

Mit unseren eigens gefertigten Fiction-Forum-Kopfhörern laden wir euch dazu ein, die Ergebnisse des Audioworkshops nachzuhören. Ab Juli als geführte Tour oder zum Download auf unserer Seite.

Kommt ins Fiction Forum und taucht ein, in die Geschichten, Utopien und Visionen einer neuen Ära!

Lasst uns zusammen neue Geschichte(n) schreiben! 

»Menschen denken in Geschichten. Wir versuchen die Welt zu verstehen, indem wir uns Geschichten erzählen.«

(Yuval Noah Harari 2018)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

17. Juni 2019

Don’t think, drink the FICTION FORUM! 

Wer glaubt, die Kultur- und Kreativwirtschaft interessiere ihn nicht die Bohne, der soll mal in der Invalidenstraße 86 vorbeischauen.

Denn dort eröffnet heute unser Pop-Up-Café in der Lücke! In Kooperation mit dem fantastischen Team der Moloko mobile Bar können dort jetzt täglich von 09:00h-15.00h Kaffeespezialitäten genossen werden.

Wir raten: Schnell hin da!

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

14. Juni 2019

Inspirierende Fragen, kreative Geschichten und ein Audio-Workshop

+ Was sind die größten Innovationshürden?

+ Wie sähe dein Leben aus, wenn alle städtischen Grünflächen seit 1972 landwirtschaftlich genutzt würden?

+ Was ist deine Lieblingserfindung?

Diese und andere Fragen haben die Teilnehmenden beim Audio-Workshop »Checkpoint 2030« bewegt. In einer »Audio-Schnitzeljagd« haben Teams aus Unternehmer*innen der Kultur- und Kreativwirtschaft unter Anleitung von Nina Lund-Westerdahl das Umfeld der Lücke an der Invalidenstraße 86 und des BMWi erkundet.

Zunächst galt es, verschiedene Stationen zu finden und dann Aufgaben spielerisch zu lösen. Dabei lief immer ein Mikrophon mit, das die spannenden Diskussionen um Zukunft und Innovationsfähigkeit der Branche aufnahm. Aus diesen gesammelten Aufnahmen schneiden wir gerade einen Audio-Walk zusammen, der künftig Interessierte durch die Zukunft Berlins geleiten wird.

Ein toller Auftakt, in dem sich die Grenzen zwischen Fiktion, Wirklichkeit und Möglichkeit auflösten, neu formierten, um sich sehr bald im Fiction Forum zu etwas Neuem und Überraschendem auszubilden.

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

13. Juni 2019

Architekt*innen der Zukunft

Wir können kaum abwarten, dass es endlich losgeht und haben im Vorfeld schon schon mal das Fiction Forum geprototypt.

Die Baugenehmigung hat der Knetkaiser (hier rechts im Bild) sofort freigegeben und uns gutes Gelingen gewünscht. Na bitte!

So entstanden: Ein Garten voller Kreislaufwirtschaft, eine 3D-gedruckte Fassade aus recyceltem Kunststoff, Kaffee aus Kaffeesatz uvm.
Wie immer gilt: Ohne Fantasie – Keine Zukunft!

Derweil in der Berliner Realität: Der GaLabauer hat seine Arbeit aufgenommen, schüttet Gräben zu und ebnet den Untergrund an der Invalidenstraße 86.  – Und uns damit den Weg in die Zukunft.

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

12. Juni 2019

Die Metamorphose beginnt

Vorgestern haben wir eine GoPro-Kamera auf dem Nachbargebäude der Charité Berlin installiert, um den Bau-Fortschritt in der Lücke dokumentieren zu können. Wir blicken nun also nicht nur über den Tellerrand, sondern auch übers Fensterssims!

Gerade werden die Fenster des Nachbargebäudes verschlossen, damit sie während der kommenden Sommermonate keinen Schaden nehmen, denn eins ist klar: Was kommt, wird groß!

Wie eine Raupe verpuppt sich die Brache an der Invalidenstraße 86 mehr und mehr und wir arbeiten täglich an der Eröffnung des Fiction Forums.

Doch bis dahin ist wohl noch ein weiter Weg, gesäumt von Baukränen, Containern und kreativen Lösungsprozessen. Bis bald! Dann hoffentlich als Schmetterling.

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

07. Juni 2019

Habemus STROM!

Es sind die kleinen Dinge, die die Wende bringen. Nicht nur in Berlin eine altbekannte und doch immer wieder wertvolle Erkenntnis, sondern auch auf jeder Baustelle bekannt.

Und so freuen wir uns ganz ungemein über diesen kleinen, roten Zeitgenossen, der auf der Brachfläche nun eine neue, temporärere Heimat gefunden hat.

Danke, dass du da bist, little Baustromverteiler! Wir können unser Glück kaum fassen!